12.04.2017 | Familie & Kinder Die beliebtesten Vornamen 2016

Alle Jahre wieder kommen von der Gesellschaft für deutsche Sprache die beliebtesten Vornamen des Vorjahres heraus. Wer 2016 die Spitzenreiter abgelöst hat,lesen Sie hier.

Die beliebtesten Vornamen für Mädchen 2016:

Auch in diesem Jahr hat die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) die in Deutschland am häufigsten vergebenen Vornamen ermittelt. Spitzenreiter in der Gesamtliste sind Marie und Elias.Erstmalig wertete die GfdS über 1.000.000 Vornamen in Deutschland aus. Wie immer fallen die beliebtesten Namen von Region zu Region unterschiedlich aus. Während im Norden und Osten bei den Mädchen Sophie und bei den Jungs Paul auf Platz 1 rangiert, sind es im Westen und Süden Marie und Maximilian. Gründe für die Unterschiede sind unter anderem Tradition, Geschichte oder Brauchtum in den einzelnen Regionen. 

+++ Unterschied bei unseren Nachbarn +++

Bei unseren Nachbarn in Österreich sind Anna und Lukas die beliebtesten Vornamen 2016. In der Schweiz sind Mia und Noah ganz hoch im Kurs. Nach wie vor bekommen die meisten Kinder einen Vornamen, nämlich 61.6 %. Rund ein Drittel der Neugeborenen kriegen auch einen Zweitnamen. Kinder mit drei Namen sind eher selten mit 3,1% und mit mehr als drei Namen sind es nur noch 0,3 %. 

Die beliebtesten Vornamen für Jungen 2016:

  • name_jungen1
    name_jungen1
  • namen_junge2
    namen_junge2
  • name_jungen3
    name_jungen3
  • namen_junge4
    namen_junge4
  • name_jungen5
    name_jungen5
  • namen_junge5
    namen_junge5
  • name_jungen_8
    name_jungen_8
  • name_jungen9
    name_jungen9
  • namen_junge_9
    namen_junge_9
  • namen_junge10
    namen_junge10

​Zum 70-jährigen Bestehen veröffentlicht die GfdS zudem nicht nur die Top 10, sondern sogar eine Hitliste der 70 beliebtesten (weiblichen und männlichen) Namen. 

Die Top 35 der beliebtesten Vornamen für Mädchen 2016:

Die Top 35 der beliebtesten Vornamen für Jungen 2016:

Kommentare