11.01.2017 | Geld & Recht Glatteis und Schnee: Wer hat Räumpflicht?

Tagelang ist das Quecksilber im Minus, plötzlich wird es etwas wärmer und schon rauschen die Temperaturen wieder in den Keller. Beste Voraussetzungen für spiegelglatte Straßen und Gehwege. Und die sind gefährlich! Doch wer sorgt eigentlich dafür, dass alle Wege von Schnee und Eis befreit sind?

Die tiefen Temperaturen in den vergangenen Tagen verursachten in Deutschland zahlreiche Stürze auf den spiegelglatten Flächen der Bürgersteige. Die dadurch entstehenden Haftungsansprüche überwiegend wegen Personenschäden können durchaus höhere Beträge erreichen. Deshalb gilt es die Räumpflicht und Streupflicht bei Schnee und Glatteis ernst zu nehmen, rät die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI). Für eventuelle Schadenersatzansprüche kommt die Haftpflichtversicherung auf. Was es generell bei der Räum- und Streupflicht zu beachten gilt, erfahren Sie in der Galerie oben.

Kommentare