14.03.2017 | Reise Verschärfte Reisehinweise für die Türkei: Was Urlauber jetzt wissen müssen

Das Auswärtige Amt hat seine Reisehinweise für die Türkei verschärft. Wegen des Wahlkampfes, müssen Urlauber dort mit Protesten rechnen, die sich auch gegen Deutsche richten können. Was Reisende jetzt beachten müssen, finden Sie hier.

Noch knapp vier Wochen bis zu den Osterferien. Die Türkei ist bei den bayerischen Urlaubern nach wie vor ein bliebtes Ziel. Jetzt hat das Auswärtige Amt seine Reisehinweise für die Türkei verschärft. 

Konkret heißt es: 

"Am 16. April 2017 wird in der Türkei ein landesweites Referendum über Verfassungsänderungen stattfinden. Im Zuge des Wahlkampfes muss mit erhöhten politischen Spannungen und Protesten gerechnet werden, die sich auch gegen Deutschland richten können. Hiervon können im Einzelfall auch deutsche Reisende in der Türkei betroffen sein. Reisenden wird daher empfohlen, sich von politischen Veranstaltungen und grundsätzlich von größeren Menschenansammlungen fernzuhalten."

Auswärtiges Amt, 14.03.2017

Was Urlauber bei einer Reise beachten sollten und wie es sich mit einer Stornierung der gebuchten Reise verhält, sehen Sie in unserer Galerie. 

Mehr zum Thema Reise:

Kommentare