16.03.2017 | Verbraucherschutz Der große Eier-Check: So prüfen Sie, wo Ihre Eier herkommen

Kurz vor Ostern sind Eier wieder groß im Trend. Aber auch sonst, essen wir die Eiweiß-Bomben nur zu gern. 233 Eier jeder Deutsche im Durschnitt pro Jahr. Umso wichtiger, dass es den gefiederten Lieferanten, den Hühnern gut geht. Hier erfahren Sie, was die Nummer aus dem Supermarkt bedeueten und wie Sie ganz einfach checken können, wo Ihr Ei im Kühlschrank genau herkommt.

Eier gehen eigentlich immer. Hart gekocht zur Brotzeit, als Rührei mit Kräutern, pochiert oder als Spiegelei. Umso wichtiger ist es für die Verbraucher, dass sie genau wissen, wo die Eier herkommen, die man im Supermarkt kauft. Wie kann man das checken? Seit dem 01. Januar 2004 müssen alle im Handel zum Verkauf angebotenen Eier in Europa mit einer einheitlichen Kennzeichnung bedruckt werden. 

In unserer Galerie sehen Sie, was die Kombination aus Zahlen und Buchstaben auf den Eiern bedeutet.

Mittlerweile gibt es auch viele Websites und Apps, in die man die Nummer auf dem Ei einfach eingeben und so ganz einfach checken kann, wo das Ei genau herkommt. Einfach Nummer eingeben und schon weiß der Verbraucher Bescheid. Hier geht's zum Eier-Check im Web. 

Kommentare