26.05.2009

schwere Unwetter und Hagelschäden in Bayern

Das Unwetter hatte am Abend mit unzähligen Blitzschlägen, Sturmböen und murmelgroßen Hagelkörnern gewütet.
Diesen Artikel auf Twitter empfehlen

Gewitter Hagel Unwetter
 


Das angekündigte Unwetter ist am Abend über Bayern gefegt und hat sogar ein Todesopfer gefordert. Bei Hauzenberg in Niederbayern starb der Fahrer eines Quads, als er von einem umstürzenden Baum erschlagen wurde.
Bild 1 von 12
Bild 1 von 12
Im Landkreis Freyung-Grafenau wurde ein Mann schwer verletzt, als er sein vom Wind beschädigtes Dach reparieren wollte und dabei von der Leiter stürzte - bei Waldkirchen schlug ein Blitz in das Auto einer Frau ein - sie wurde leicht verletzt. Im oberbayerischen Altenstadt wurde eine Frau schwer veletzt: Ein großer Ast war auf ihr Fahrzeug gestürzt

Auf den Autobahnen 7, 8 und 9 wurden LKW-Anhänger durch Sturmböen umgerissen - Schäden gibt es vor allem in den Regionen Allgäu/Schwaben und Teilen Ober- und Niederbayerns sowie der Oberpfalz. Hier sorgte das Unwetter für überflutete Keller, Unterführungen und Straßen, entwurzelte Bäume und vom Hagel zerstörte Felder und Gärten.

Am Münchner Flughafen ging etwa eine Stunde lang nichts mehr - 14 Flüge wurden gestrichen. In Oberschwaben entgleiste ein Regionalzug, als er gegen einen Baum fuhr, der auf die Gleise gefallen war. Der Lokführer wurde schwer verletzt. Die 200 Fahrgäste an Bord blieben unverletzt.


Weitere Links zum Thema