20.04.2017 | Bayernreporter Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle am Irschenberg: Kripo bittet um Hinweise

In der Nacht von Mittwoch (19.04.2017) auf Donnerstag (20.04.2017) kam es zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle am Irschenberg. Der bislang unbekannte Täter bedrohte den Kassierer mit einem Messer und erbeutete eine geringe Bargeldsumme.

Foto: Polizeipräsidium Oberbayern Süd Karte Raubüberfall Tankstelle am Irschenberg

In der Nacht von Mittwoch (19.04.2017) auf Donnerstag (20.04.2017) kam es zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle am Irschenberg. Der bislang unbekannte Täter bedrohte den Kassierer mit einem Messer und erbeutete eine geringe Bargeldsumme.

Die Kriminalpolizei Miesbach bittet um Zeugenhinweise

Die Tat ereignete sich gegen 01:30 Uhr, als ein maskierter Mann die unmittelbar an der B472 gelegene Tankstelle am Irschenberg betrat. Unter Vorhaltung eines Messers bedrohte der Täter den Kassierer und flüchtete kurz darauf zu Fuß mit einer geringen Bargeldsumme über eine Wiese in Richtung A8 Anschlussstelle Irschenberg.

Die Polizeiinspektion Miesbach sowie die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd leiteten daraufhin eine Großfahndung ein. Hierbei unterstützten Einsatzkräfte aus München, die Bundespolizei sowie ein Polizeihubschrauber.

Zeugen gesucht:

Zeugen werden gebeten sich mit der Kripo Miesbach unter der Tel.: 08025/299-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

  • Wer hat in der vergangenen Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Irschenberg wahrgenommen?
  • Wurde der Vorfall von möglichen weiteren Zeugen beobachtet?
  • Kam es in der Vergangenheit zu einem Auskundschaften der Umgebung?
  • Wer kann Hinweise zum Täter bzw. zu dessen Flucht geben? 

Personenbeschreibung des Täters:

  • ca. 180 cm groß, schlank, sportlich, Alter ca. 20-30 Jahre, sprach deutsch
  • maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube
  • Bekleidung: blaue Winterjacke mit Kapuze, graues Sweatshirt mit Kapuze, hellgraue Jeans, dunkle Stoffschuhe mit weißer Sohle und weißen Schnürsenkeln

Hinweis:

Bei der hier angezeigten Meldung handelt es sich um eine original Pressemitteilung der jeweiligen Polizeidienststelle. Die Inhalte wurden redaktionell nicht überarbeitet. antenne.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.

Kommentare