20.04.2017 | Bayernreporter Frost macht alle Obstbauern-Hoffnungen zunichte

Massive Ernteausfälle bei Äpfel und Birnen erwartet – Kälte war doch weit schlimmer als erwartet.

  • Auch in der letzten Frost-Nacht hatten die Obstbauern jede Menge zu tun hatten – vor allem die Erdbeerfelder mussten geschützt werden...

  • Schutz - Überziehen mit Vlies und dann Bewässern mittels Beregner-Anlagen: Dadurch entsteht ein Eismantel, der die Blüten schützen soll.

  • Der erste Eindruck: die meisten Blüten konnten so geschützt werden und auch die meisten Apfelbäume scheinen die Frostnacht auch überstanden zu haben. Aber es steht noch eine weitere Frostnacht bevor.

Lindau. Es ist nichts geblieben vom anfänglichem Optimismus der Obstbauern am Bodensee. Sie hatten zunächst noch gehofft, der bereits 11 Grad warme See würde, wie gewohnt, Wärme abgeben. Doch diesmal hat es nicht funktioniert, berichtet uns nach den beiden heftigen Frost-Nächten Martin Nüberlin, der Chef der 180 Lindauer Obstbauern.

„Viele Kollegen sind geknickt, es ist richtig miese Stimmung, denn es hat sich gezeigt, dass die Schäden doch erheblich sind, die der Frost angerichtet hat“. Bei den Birnen, sagt er im ANTENNE BAYERN-Interview, habe er fast keine guten Blüten mehr gefunden. „In vielen Plantagen gibt es keine gesunden Blüten mehr. Ich habe das seit dem Abschluss meiner Ausbildung 1977 noch nicht erlebt“, so der Obstbauer. 

Letztes Jahr gab es ebenfalls Frostnächte, aber die waren längst nicht so folgenschwer. „Es hat uns genau in der Phase erwischt, wo die Pflanze am empfindlichsten ist, nämlich wenn die Blüte schon auf ist.“ Es werde erheblich Ernteausfälle im großen Stil geben. Am Freitagmorgen hat auch bereits ein Experte des Landwirtschaftsministeriums bei ihm angerufen und sich nach der aktuellen Lage erkundigt. Es hat ja auch nicht nur die Obstbauern getroffen, sondern ganz viele Bauern in Bayern und ganz Deutschland. Wie umfassend die Frostschäden sind, könne nach ersten Aussagen von Obstbau-Wissenschaftlern erst in etwa vier Wochen genau gesagt werden.

Kommentare