03.02.2017 | Bayernreporter Ein Tag ganz ohne Energie im Kindergarten in Ascha

Für die Energiewende: Kinder und Betreuer des Kindergartens in Ascha werden einen „Tag ohne Energie“ erleben. Strom und Heizung werden abgestellt. Dann wird mit Feuer gekocht und sich in Decken und Schlafsäcke gekuschelt. Es muss also niemand frieren.

Foto: Symbolbild

Am Freitag, den 03. Februar 2017 werden Kinder und Betreuer des Kindergartens "Maria Himmelfahrt" in Ascha einen „Tag ohne Energie“ erleben. Strom und Heizung werden von 8 bis 12 Uhr abgestellt. Dann wird mit Feuer gekocht und sich in Decken und Schlafsäcke gekuschelt. Es wird also niemandem kalt werden.

Hintergrund dieser Aktion ist das Projekt "KIEN" (KItas und ENergiewende). Dieses Projekt will das Thema „Energiewende“ schon früh in die Kindergärten bringen, um bereits Kindern die Grundlagen der Energiewende spielerisch zu vermitteln. Durch Eltern und Erzieherinnen soll das Thema aber auch über den Kindergarten hinaus in den Gemeinden besser verankert werden und auch eine bessere Zusammenarbeite zwischen Kommune, Kitas und lokalen Institutionen fördern. Am Projekt sind die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, das Wissenschaftszentrum Straubing, und die Leuphana Universität Lüneburg beteiligt.

Kommentare