14.12.2020 | Stiftung ANTENNE BAYERN hilft Magdalena: Erst stirbt der Vater & dann kommt eine furchtbare Diagnose

Jetzt spenden!

Magdalena ist gerade mal zwei Jahre alt als sich ihr Vater in der Silvesternacht als Geisterfahrer auf der Autobahn in den Tod rast. Mutter Stefanie wird auf einen Schlag alleinerziehend. Ein schlimmer Schlag. Doch der Tod des Vaters schweißt Mutter und Tochter zusammen – sie werden zu einem neuen unschlagbaren Team. Bis das Schicksal erneut zuschlägt.

Die kleine Magdalena bekommt starke Schmerzen, die von Tag zu Tag unerträglicher werden. Kurz nach ihrem 12. Geburtstag stellen die Ärzte eine tragische Diagnose: Das Kind hat eine unheilbare Krankheit - Vaskulitis. Das heißt: Ihr Körper bekämpft ihre eigenen Organe, bis sie absterben. Es beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Hochriskante Antikörperinfusionen, sind das einzige, was sie retten kann.

Als Mutter und Tochter endlich wieder anfangen zu hoffen, passiert bei einer der letzten Infusionen das, wovor alle die größte Angst hatten. Doch Magdalenas Lebenswille ist unglaublich und den Ärzten gelingt das Wunder! Sie überlebt, wird bald aus dem Krankenhaus entlassen und als sie endlich wieder alleine essen kann, schlägt das Schicksal wieder zu: Durch einen Salat vergiftet sich Magdalena mit Salmonellen. Eine Infektion, die gesunde Menschen wegstecken können – bei Magdalena führt sie jedoch zur Lähmung beider Beine.

Es ist schwer zu glauben, dass einer Familie so oft der Boden unter den Füßen weggerissen wird. Aber sie stehen jedes Mal gemeinsam wieder auf!

Heute ist Magdalena eine attraktive, junge Frau geworden. Sie ist 20 Jahre alt und arbeitet in ihrem Traumberuf als Zahnarzthelferin. Auch wenn sie vermutlich nie ein normales Leben führen wird, genießt sie jeden Tag, den sie zusammen mit ihrer Mutter erleben darf.