13.12.2018 | Stiftung ANTENNE BAYERN hilft - helft mit zu helfen! Nadine - Eine Mutter, die nie aufgegeben hat

Als Nadines Sohn Dominik auf die Welt kommt, scheint ihr Glück perfekt zu sein. Doch das Leben stellt diese noch junge Familie bald auf eine harte Probe.

Jetzt spenden!

Es ist die Geschichte von Nadine, einer Mutter vor der man nur den Hut ziehen kann. Kurz nach der Geburt bekommt ihr kleiner Sohn Dominik schlimme Schmerzen – er weint immer heftiger. Nadine sucht einen Arzt nach dem anderen auf…. Und bekommt immer die gleichen Ratschläge. Dominik würde nur seine Zähne bekommen, sie solle sich wieder beruhigen. Aber als der Kleine dann auch nachts nicht mehr schlafen kann, sucht Nadine erneut einen Arzt auf. Dann die Schock-Diagnose: Dominik hat Leukämie. Mutter Nadine wird der Boden unter den Füßen weggerissen.

Dominik ist eines von 600 Kindern die jedes Jahr in Deutschland an Leukämie erkranken. Mit nur vier Monaten erhält der kleine Mann nun eine Chemotherapie nach der Nächsten. Keine will anschlagen… Als Dominik zehn Monate alt ist, kann ihm nur noch eine Knochenmarkspende helfen. Nadine passt als Spenderin und zögert keine Sekunde. Sie würde alles tun, um ihren Sohn zu retten. Aufgeben kommt nicht in Frage. Auch wenn in keinem anderen Land der Welt die Heilungschancen bei Kinderleukämie so gut sind wie bei uns – ist der Weg lange und steinig.

Dominik hat die ersten drei Jahre seines Lebens fast ausschließlich im Krankenhaus verbracht. Er hat dort krabbeln und laufen gelernt.  Doch der Kleine ist tapfer - versucht jede Aufgabe zu meistern. Und tatsächlich gelingt den Ärzten das Wunder: Dank der Stammzellentransplantation von Mutter Nadine kann der Blutkrebs besiegt werden.

Doch die Chemotherapien haben bei Dominiks kleinem Körper Spuren hinterlassen. Noch immer braucht er jeden Tag Medikamente, seine Lunge arbeitet nur zu 60 Prozent. Auch wenn es bergauf geht – eine normale Schule kann er nicht besuchen.

Wir wollen dieser starken Mutter und ihrem Sohn helfen und Dominik den Besuch einer speziellen Förderschule ermöglichen.