14.12.2020 | Stiftung ANTENNE BAYERN hilft Nadine: Seltener Gendefekt tötet ihren Sohn - und macht das Leben ihrer Tochter zur Zerreißprobe

Jetzt spenden!

Als Mutter Nadine den kleinen Loris zur Welt bringt, scheint das Familienglück perfekt zu sein. Aber während andere Kinder mit 3 Monaten beginnen zu lachen und dann anfangen das Sitzen, Krabbeln und Laufen zu lernen, wird Loris zum Pflegefall und stirbt kurz vor seinem zweiten Geburtstag. Die Ärzte sind ratlos und haben für seinen Tod keine Erklärung.

Nach Jahren der Trauer, ist die Familie bereit noch einmal von vorne zu beginnen und die kleine Sinja erblickt das Licht der Welt. Aber das Schicksal scheint sich zu wiederholen: Auch Sinja fängt nicht an zu lächeln… Diesmal aber haben die Mediziner eine Erklärung. Die kleine Sinja leidet an einem Gendefekt – weltweit gibt es nur sie und ihren verstorbenen Bruder Loris mit exakt dieser Erkrankung. Sie wird vererbt. 

Mutter Nadine und ihr Mann sind zwar kerngesund - haben aber jeweils ein mutiertes Gen, das für sich alleine völlig ungefährlich ist. Nur die KOMBINATION dieser Gene von Mutter und Vater ist tödlich und die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese beiden Menschen im Leben überhaupt treffen, liegt fast bei 1 : 1.000.000.000!

Sinjas kleiner Körper ist zu jeder Minute auf Hilfe ihrer Eltern angewiesen. Sie hat keine Kontrolle über ihre Arme und Beine, muss künstlich ernährt werden, kann nicht mal ihren Kopf halten...

Auch wenn Sinjas Krankheit unheilbar ist - so können wir das Leben dieser tapferen Familie doch etwas einfacher machen: Sie brauchen dringend Platz für ein besonderes Pflegebett und ein behinderten gerechtes Badezimmer.

Zusammen mit euch können wir Sinja und ihre Familie zu Weihnachten unterstützen – und noch mehr Menschen in Bayern helfen, die unverschuldet in Not geraten sind.