13.12.2018 | Stiftung ANTENNE BAYERN hilft - helft mit zu helfen! Querschnittsgelähmt von heute auf morgen - das Schicksal von Kathrin

Es ist die Geschichte von Kathrin aus Passau. Eine Familienmutter, die aus heiterem Himmel und ohne Vorwarnung vom Schicksal auf eine harte Probe gestellt wird.

Jetzt spenden!

Kathrin hat auf einmal starke Schmerzen in ihren Beinen. Die Schmerzen breiten sich aus und innerhalb von zwei Tagen kann Kathrin nicht mehr gehen. Kathrin wird von einem Krankenhaus ins nächste verlegt. Erst in einer Spezialklinik finden die Ärzte heraus: Eine Entzündung in der unteren Wirbelsäule hat Kathrins Rückenmarksnerven irreparabel beschädigt. Vor ein paar Tagen war Sie kerngesund – jetzt wartet auf sie ein Leben im Rollstuhl.

Anfangs wollte sie es nicht glauben, hat gekämpft, Krankengymnastik gemacht... Aber es wurde nicht besser. Die Familie steht jetzt mehr zusammen denn je. Tochter Lisa und ihr Ehemann Frank geben Kathrin die Kraft weiter zu machen. Trotzdem hat sie jeden Tag mit ihrem Schicksal zu kämpfen, muss sich jeden Tag neu mit ihrer Erkrankung arrangieren. Und ihr größter Wunsch ist immer noch, irgendwann wieder gehen zu können.

Und tatsächlich gibt es für Querschnittsgelähmte diese Hoffnung: Die Wissenschaft steht vor einem Durchbruch: Rückenmarksnerven sind in der Lage sich zu regenerieren und Hightech-Elektronik hat in diesem Jahr schon mehrere Patienten aus dem Rollstuhl aufstehen lassen.

Bis die Medizin aber soweit ist, um auch Kathrin zu helfen, wollen wir dieser Familie in Niederbayern unter die Arme greifen. Sie brauchen dringend einen Treppenlift, damit Kathrin etwas mehr Selbstständigkeit zurück gewinnt und auch alleine ins obere Bad kommt.