16.03.2017 | Politikblog Ministerpräsident Horst Seehofer trifft Putin in Moskau

Heikle Mission für Ministerpräsident Seehofer. Begleitet von einer fast 100-köpfigen Delegation aus Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft, Landwirtschaft und Medien ist Seehofer nach Moskau gereist und will sich dort auch mit dem russischen Präsidenten Putin treffen.

  • Peter Kneffel/dpa

    Ministerpräsident will sich auf seiner Russland Reise mit Präsident Putin treffen. Themen werden die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und Russland sein, die Ukraine-Krise und die Sanktionen des Westens. 

    Peter Kneffel/dpa
  • Heikle Mission für Ministerpräsident Seehofer. Begleitet von einer fast 100-köpfigen Delegation aus Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft, Landwirtschaft und Medien ist Seehofer nach Moskau gereist und will sich dort auch mit dem russischen Präsidenten Putin treffen.

  • Den bayerischen Unternehmern geht es dabei vor allem um ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Die bayerischen Landwirte würden gerne wieder Milch und Käse verkaufen. Gleichzeitig hagelt es von allen Seiten Kritik, Seehofer solle doch bitteschön Putin nicht zu sehr hofieren.

  • Ein kleiner bayerischer Snack vor dem Abflug. 

  • Die bayerische Delegation wird am Flughafen in Moskau empfangen. 

  • Horst Seehofer mit dem deutschen Botschafter in Moskau. 

  • Und danach im Gespräch mit Journalisten. 

  • Auch Wirtschaftsministerin Ilse Aigner ist nach Moskau gereist. Hier im Gespräch mit Journalisten. 

  • Horst Seehofer wohnt während seiner Moskau Reise im Hotel Ritz Carlton . Der Blick von dort aus zum Roten Platz. 

  • Die Hotel Lobby des Ritz Carlton Hotel in Moskau. 

  • Nach dem Gespräch mit Präsident Putin gab Horst Seehofer eine Pressekonferenz. 

  • Horst Seehofer bei seiner Ansprache in der Deutschen Botschaft. 

  • Horst Seehofer beim Empfang in der Deutschen Botschaft in Moskau. 

Den bayerischen Unternehmern geht es dabei vor allem um ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Die bayerischen Landwirte würden gerne wieder Milch und Käse verkaufen. Gleichzeitig hagelt es von allen Seiten Kritik, Seehofer solle doch bitteschön Putin nicht zu sehr hofieren. In einer kleinen Hintergrundrunde am ersten Abend der Reise im noblen Moskauer Hotel Ritz Carlton (das wo angeblich US-Präsident Trump früher mal kräftig gefeiert haben soll) hat Seehofer erläutert, wie er das machen will.

Alle Videos zur Reise von Horst Seehofer nach Moskau:

Am Abend hat sich Seehofer mit dem russischen Präsidenten Putin getroffen. Der empfing Seehofer im eleganten, mintgrünen Empfangssaal des Kreml, begleitet von Amtsvorgänger Edmund Stoiber und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Putin lobte dabei Seehofer: "Interessant und überraschenderweise hat der Handel mit Bayern im vergangenen Jahr um vier Prozent zugenommen, während er mit den übrigen Bundesländern und ganz Deutschland um 4,8 Prozent zurückgegangen ist - das ist ihrem Engagement zu verdanken.» Seehofer bedankte sich und erklärte, die bayerisch-russischen Beziehungen seien für ihn eine Herzensangelegenheit. Im anschließenden Pressegespräch betonte der Ministerpräsident, dass er Putin außerdem ausdrücklich ermahnt habe, sich an die Vereinbarungen im Ukraine-Konflikt zu halten. Insgesamt sei es ein sehr ernsthaftes Gespräch gewesen, sagte Seehofer.