16.05.2017 | Familie & Kinder Freibad-Regeln: Was ist erlaubt und was nicht?

Die Freibad-Saison geht wieder los - und in diesem Jahr mit einer neuen Regelung: In vielen Freibädern in Bayern ist ab sofort Fotografieren und Filmen verboten. Ganz nach dem Motto: Wer knipst, fliegt raus. Aber was ist überhaupt erlaubt? Wir klären es für Sie! Das sind die Dos and Dont's im Freibad:

  • Eigenes Essen mitbringenDas ist erlaubt. Sie müssen sich im Freibad nicht zwingend etwas am Kiosk holen. Eins müssen sie dennoch beachten: Essen am Beckenrand ist verboten, weil es das Wasser verschmutzen könnte.

    Eigenes Essen mitbringen

    Das ist erlaubt. Sie müssen sich im Freibad nicht zwingend etwas am Kiosk holen. Eins müssen sie dennoch beachten: Essen am Beckenrand ist verboten, weil es das Wasser verschmutzen könnte.

  • Auf der Liegewiese laut Musik hörenDas ist grundsätzlich verboten. Wenn man darüber nachdenkt, ist es auch irgendwie logisch. Was wäre denn, wenn jeder Gast seine Musik laut aufdrehen würde? Kopfhörer sind aber natürlich erlaubt.

    Auf der Liegewiese laut Musik hören

    Das ist grundsätzlich verboten. Wenn man darüber nachdenkt, ist es auch irgendwie logisch. Was wäre denn, wenn jeder Gast seine Musik laut aufdrehen würde? Kopfhörer sind aber natürlich erlaubt.

  • Den Hund mit ins Freibad bringenDer Pool ist für Hunde grundsätzlich verboten! In manchen Freibädern sind Hunde aber auf der Liegewiese erlaubt. Am besten, Sie erkundigen sich im Vorfeld.

    Den Hund mit ins Freibad bringen

    Der Pool ist für Hunde grundsätzlich verboten! In manchen Freibädern sind Hunde aber auf der Liegewiese erlaubt. Am besten, Sie erkundigen sich im Vorfeld.

  • Mit der Stoff- oder Jeanshose ins Wasser gehenDas ist verboten, genauso wie Nacktbaden in Nicht-FKK-Bädern.

    Mit der Stoff- oder Jeanshose ins Wasser gehen

    Das ist verboten, genauso wie Nacktbaden in Nicht-FKK-Bädern.

  • Reservieren von LiegeflächenAuch das ist verboten. Wer zu spät kommt, hat Pech gehabt. Natürlich dürfen Sie ihr Handtuch liegen lassen, während Sie ins Becken gehen. Für die Freunde, die doch unterwegs sind, fünf weitere Handtücher ausbreiten, ist aber untersagt.

    Reservieren von Liegeflächen

    Auch das ist verboten. Wer zu spät kommt, hat Pech gehabt. Natürlich dürfen Sie ihr Handtuch liegen lassen, während Sie ins Becken gehen. Für die Freunde, die doch unterwegs sind, fünf weitere Handtücher ausbreiten, ist aber untersagt.

  • Übrigens: Passen Sie auf, wenn Sie Wertsachen auf der Wiese oder am Pool liegen lassen. Bei einem Diebstahl ist jeder für sich selber verantwortlich!

    Übrigens: Passen Sie auf, wenn Sie Wertsachen auf der Wiese oder am Pool liegen lassen. Bei einem Diebstahl ist jeder für sich selber verantwortlich!

  • In vielen Freibädern ist ab sofort Filmen und Fotografieren verboten. 

    In vielen Freibädern ist ab sofort Filmen und Fotografieren verboten. 

Freuen Sie sich auch schon darauf, endlich wieder im Freibad zu plantschen? Bei schönen Sommertagen würde man doch am liebsten den ganzen Tag im kühlen Wasser oder auf der Liegewiese verbringen - wäre da nicht das ein oder andere Problem: Der Badegast neben Ihnen stört Ihr Nickerchen mit seiner lauten Techno-Musik und bevor Sie überhaupt zum Liegen kommen, müssen Sie eine halbe Ewigkeit einen Platz suchen, weil überall schon Handtücher verstreut sind.

Damit Sie dieses Jahr genau wissen, was im Freibad erlaubt ist und was nicht, haben wir die wichtigsten Dinge für Sie zusammengefasst. Die wichtigste Änderung ist ein Foto- und Filmverbot in vielen Freibädern.

Wer knipst, fliegt raus!

Ab diesem Sommer herrscht in vielen bayerischen Freibädern ein absolutes Fotografierverbot. Der Grund dafür ist klar: Die Badbetreiber wollen damit verhindern, dass Spanner zum Beispiel von unbekleideten Kindern Aufnahmen machen können. Mit Recht, denken viele. Andere sind von der Regelung aber auch nicht begeistert. Dieses Verbot gilt nämlich auch für Mütter oder Väter, die die ersten Schwimmversuche ihres Nachwuchses festhalten wollen. Ganz allgemein sollen sich die Badegäste dadurch wohler fühlen, wenn nicht in jeder Ecke geknipst wird.

Statt Verbotsschilder gibt es ab sofort Aufkleber

Foto-Verbotsschilder gibt es in vielen Freibädern zwar schon länger, dieses Jahr könnten Sie aber sogar ein Aufkleber auf Ihre Linse kleben müssen. Die deutsche Firma „Lens Seal“ stellt spezielle Aufkleber her, die bei Smartphones die Kameralinse verdecken – und das Geschäft boomt! Vom großen Interesse der deutschen Freibäder an den Kamera-Aufklebern sind selbst die Hersteller überrascht.

Aber was bedeutet das jetzt für diese Badesaison? Fakt ist: Die Aufkleber werden definitiv diesen Sommer zum Einsatz kommen, aber (noch) nicht in jedem Freibad. Vor allem unsere Nachbar-Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen wollen das Verbot diesen Sommer durchsetzten. In Freiburg, Karlsruhe, Mannheim, Offenbach und Frankfurt ist die Handy- oder Digitalkamera jedenfalls strikt verboten. Das Handy darf zwar benutzt werden, aber eben nicht für Foto- oder Video-Aufnahmen.

Was ist sonst noch erlaubt und was nicht? Wir verraten es Ihnen. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Sommer in Bayern