25.05.2017 | Familie & Kinder Ob Schlauchboot, Kajak oder Surfbrett: So können Sie Bayern auf dem Wasser erleben!

Sommerzeit ist Badezeit! Beste Voraussetzungen für einen Familienausflug! Wassersport liegt gerade voll im Trend. Wir zeigen Ihnen, welche Seen und Flüsse in Bayern dafür am besten geeignet sind!

Ob Schlauchboot, Kajak oder Surfbrett: So können Sie Bayern auf dem Wasser erleben!

Sonne, Sommer, See! Das ist das Motto des diesjährigen Sommers. Eeeeendlich wird es richtig heiß, die Sonne knallt und uns zieht's ins Freie. Fahrradfahren, Wandern, Walken, Klettern oder Bergsteigen. Die Liste der Freizeitaktivitäten ist lang. Und in Bayern hat man ja alle Möglichkeiten vor der Haustür! Besonders im Trend liegen in diesem Jahr allerdings Wassersportarten wie Paddeln, Surfen, Segeln oder Rudern. Jetzt ist es endlich soweit! Das Wetter passt. Also ab geht's zum See!

Die besten Wassersport-Angebote in Bayern finden Sie hier:

  • FRANKEN

    Das Fränkische Seenland ist ein Paradies für Segler. Der Große und Kleine Brombachsee, Altmühlsee, Igelsbachsee, Hahnenkammsee und Rothsee bieten Seglern perfekte Voraussetzungen. Allein am Brombachsee gibt es 950 Anlegeplätze, rund um den Altmühlsee 330 Liegeplätze. Wer segeln will, ist in Ramsberg am Brombachsee goldrichtig. Dort befindet sich die größte und die komfortabelste Hafenanlage im Fränkischen Seenland. Sportsegler kommen bei den zahlreichen Regatten auf ihre Kosten - von April bis Oktober starten im Fränkischen Seenland Meisterschaften oder Cups in den verschiedensten Klassen.

    Auch Surfer lieben das Fränkische Seenland, besonders den Altmühlsee, den Großen und Kleinen Brombachsee, den Igelsbachsee und die Hauptsperre des Rothsees. Die Surfsaison beginnt jetzt im April und dauert bis in den Oktober hinein. Ausgewiesene Ufer ermöglichen den problemlosen Zugang zum Wasser für Anfänger und Fortgeschrittene. Bei den Surfschulen vor Ort können Sie Kurse buchen und Ausrüstung ausleihen.

    Besonders im Trend liegt gerade Kitesurfen. Das ist ein junger Surf-Sport, der sich aus dem Windsurfen entwickelt hat. Der Brombachsee gilt bereits als Mekka fürs Kitesurfen! Wer das einmal ausprobieren möchte, findet in der Surfschule in Langlau am Brombachsee und in der Kitesurfschule Gunzenhausen-Schlungenhof am Altmühlsee passende Kurse.

    Das Fränkische Seenland macht nicht nur auf dem Wasser Spaß, sondern auch unter Wasser und zwar beim Tauchen! Das Tauchen mit Atemschutzgerät ist im Großen Brombachsee, im Kleinen Brombachsee und im Rothsee möglich. Bei guter Sicht kann man dabei kleine und mittelgroße Fische, aber auch Krebse und Muscheln bestaunen.

  • NIEDERBAYERN/OBERPFALZ

    Ostbayern ist ein Paradies für Schiffsliebhaber! Insgesamt zwölf große Ausflugsdampfer schippern täglich die Donau entlang. Die Besucher können von Regensburg über Deggendorf und Passau bis nach Österreich fahren. Einfach an Bord gehen, sich ein schönes Plätzchen aussuchen und die herrliche Natur genießen. Über Bordlautsprecher bekommen die Gäste alle wichtigen Informationen zu historischen Bauwerken und besonders schönen Landschaftsabschnitten, die bei der jeweiligen Route abgefahren werden. Besonders beliebt ist die Stadtrundfahrt durch Passau. Donau, Inn und Ilz fließen mitten durch die Stadt. Vom Schiff aus kann man die Dreiflüssestadt besonders gut anschauen.

    In der Oberpfalz geht´s auf den Seen weniger gemütlich zu, zum Beispiel beim Drachenbootfahren auf dem Steinberger See bei Wackersdorf. Drachenboote sind besonders lange, offene Paddelboote, die ursprünglich aus China stammen. In so ein Boot passen 21 Personen rein, 14 davon bekommen ein Paddel, der Rest darf relaxen. So eine Fahrt über den Steinberger-See ist eine super Gemeinschaftsaktion und ideal für Firmen-oder Schulausflüge!

    Wert den absoluten Kick sucht, der sollte die Wasserski-und Wakeboard-Anlage am Steinberger See ausprobieren. Die Wassersportler werden an einem Seil über den See gezogen. Anfänger freuen sich schon, wenn sie dabei aufrecht auf ihrem Board stehen können. Profis springen dabei auch noch über Hindernisse im Wasser wie Rampen oder Tonnen. Auf der Anlage gibt’s einen Funpark mit 14 verschiedenen Herausforderungen!

  • OBERBAYERN

    In Oberbayern ist Stand-Up-Paddling gerade voll im Trend. Bei dieser Art von Wassersport stehen sie auf einem Brett im Wasser, haben ein Paddel in der Hand und bewegen sich stehend auf dem Wasser fort. Sieht für viele vielleicht langweilig aus, ist es aber nicht. Hierbei ist ganz viel Gleichgewichtssinn und Muskelkraft gefordert. Das Stehpaddeln geht besonders gut auf dem Ammersee, Chiemsee und Starnberger See!

    Wakeboarder kommen in Oberbayern vor allem in Aschheim bei München voll auf ihre Kosten. Mit der Seilbahn können die Wakeboarder dort knapp 800 Meter zurücklegen, wahlweise mit oder ohne Hindernisse. Für alle, die mutig sind und die Fun-Sportart einfach mal ausprobieren wollen, gibt´s Anfängerkurse!

    Actionreich geht’s beim Rafting auf der Isar zu! In Lenggries werden Sie in Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm gesteckt. Dann geht’s ab ins Schlauchboot. Auf der Isar paddeln Sie circa 11 Kilometer lang bis nach Bad Tölz. Die Strecke enthält verschiedene Schwierigkeitsstufen, richtig spannend wird´s an der Isarburg, da herrscht Wildwasserstufe 3. Wem das zu krass ist, der kann vorher aussteigen. Wer in Sachen Adrenalinkick gar nicht genug bekommen kann, darf den steilen Streckenabschnitt auch zweimal abfahren.

  • SCHWABEN/ALLGÄU

    Die Schluchten rund um Sonthofen, Oberstdorf und Immenstadt im Allgäu sind ein wahres Paradies für Canyoning-Liebhaber! Canyoning ist eine besondere Form des Kletterns. Die Sportler wagen sich in Schluchten, in denen es Wasserfälle gibt. Neben dem Klettern springen sie auch von Felsbrocken zu Felsbrocken. Für Anfänger bietet sich Gunzesried an. Das ist ein Hochtal in der Nähe von Sonthofen. Nach etwa 20 Minuten erreichen die Canyonauten den höchsten Punkt, von dort aus geht es über Stock und Stein runter in die Tiefe. Diese Tour ist auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Für Profis ist der Starzlachklamm zwischen Sonthofen und Bad Hindelang gut geeignet.

    Ein weiteres Eldorado für Wassersportler ist natürlich der Bodensee. Das sogenannte schwäbische Meer bietet so circa alles, was das Wassersportler-Herz höher schlagen lässt. In Lindau können Sie sich Tretbootfahren, Segeln, Surfen, Motorbootfahren, Wakeboarden, Kanufahren und Tauchen!

Auf den großen bayerischen Seen und Flüssen sind die Schiffe bereits in den Frühling gestartet. In Oberbayern sogar mit einem besonderen Schmankerl: Alle Besucher, die am Starnberger See an Bord gehen, können ab sofort im Internet surfen während sie übers Wasser schippern. Die komplette Flotte ist mit W-Lan ausgestattet. Wer an Bord geht, hat kostenlosen Zugang. Aber wenn Sie auf einem der schönen bayerischen Seen herumschippern, haben Sie sicher auch Besseres zu tun als im Netz zu surfen. Zum Beispiel die großartige Aussicht genießen!

Bayern, das schönste Bundesland der Welt, mit all seinen Seen und Flüssen hat so einiges zu bieten. Wir verraten Ihnen, wie Sie die schöne Natur am besten genießen können. Zum Beispiel mit einer Kajak-Tour durch Franken, einer Schifffahrt über die Donau in Niederbayern oder einem Action-Erlebnis beim Wakeboarden in Oberbayern!