08.09.2020 | Geld & Recht Ab Januar 2021: Hartz IV-Empfänger bekommen mehr Geld

Die Hartz-IV-Sätze steigen Anfang nächstes Jahr höher als bisher angenommen. Warum das so ist und wie viel Hartz-IV-Empfänger und Kinder dann erhalten, erfahrt ihr bei uns:

Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa

Neues Jahr, neues Glück: Die Hartz-IV-Beträge steigen zum Jahresanfang 2021 jetzt doch höher als bisher bekannt war. Alleinstehende Erwachsene dürfen sich dabei über ein Plus von 14€ monatlich freuen und kommen somit auf insgesamt 446€ im Monat. 

Noch höhere Sätze bei Kindern & Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen steigen die Sätze sogar noch stärker an: Für Kinder bis zum Alter von fünf Jahren soll es künftig 283 statt den aktuellen 250€ geben. Jugendliche zwischen 14-17 Jahren erhalten sogar 45€ mehr im Monat nämlich 373€ zum Jahresbeginn 2021.

Warum gibt's die Erhöhung?

Was man als großzügige Geste sehen könnte, ist aber eher die Anpassung der Sätze an seit Jahren ansteigende Preise und Löhne. 

Die Sätze orientieren sich außerdem auch an der sogenannten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS), die alle fünf Jahre erhoben wird. Dann wird sie jährlich anhand der Lohn- und Preisentwicklung weiterentwickelt. 

Wer im Jahr 2021 Hartz-VI bezieht, profitiert also von gestiegenen Sätzen, das Verhältnis zu den Kosten die damit abgedeckt werden müssen, bleibt aber nahezu gleich.