25.06.2019 | Geld & Recht Checkt eure Geldbeutel! Mit dieser Münze werdet ihr 2.000 Euro reicher

Ein Geldstück mit einer 2-Euro-Prägung aber dem tausendfachen Wert – zumindest für Sammler. Münzliebhaber zahlen für ein bestimmtes 2-Euro-Exemplar bis zu 2.000 Euro. Es wird Zeit, einen Blick in eure Geldbeutel zu werfen.

So sieht die Münze aus:

Die Münze zeigt ein Bildnis von Fürstin Gracia Patricia. Rechts davon sind die Aufschrift „MONACO“, das Münzzeichen, das Jahr „2007“ und das Zeichen des Graveurs zu sehen.

Der Name des Künstlers, „R.B.BARON“, ist unterhalb der Hochsteckfrisur der Fürstin eingeprägt. Der äußere Münzring trägt die zwölf Sterne der Europäischen Union.

Foto: Europäische Zentralbank

Sie ist die 2-Euro-Münze, die es am seltensten auf der Welt gibt: Der Zwickl aus dem Kleinstaat Monaco, auf dem dessen Fürstin Gracia Patricia im Porträt zu sehen ist. Die Münze erschien im Jahr 2007 anlässlich des 25. Todestags der Fürstin. Von der Sonderprägung wurden nur 20.001 Stück angefertigt. Damit hat diese 2-Euro-Münze die kleinste Auflage unter den 2-Euro-Stücken. Und die Silberlinge sind heiß begehrt bei Sammlern: Sie zahlen für den Monaco-Zwickl bis zu 2.000 Euro.

Ein Geldbeutel-Check lohnt sich!

Denn wer die Münze nicht unaufmerksam beim Bezahlen aus der Hand gibt, wird im besten Fall durch einen Verkauf 2.000 Euro reicher.