23.12.2020 | Geld & Recht Fristen 2020: Diese Dinge solltet ihr bis Jahresende noch erledigen

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende und damit laufen auch einige Fristen ab. Diese Dinge solltet ihr in den letzten Tagen von 2020 noch erledigen:

Wer gerade noch eine größere Anschaffung plant, sollte diese noch 2020 tätigen. Ab dem 1. Januar 2021 gilt wieder der reguläre Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent bzw. 7 Prozent, statt wie zuletzt 16 Prozent bzw. 5 Prozent. 

Vorsorgeuntersuchungen prüfen

Viele Krankenkassen bieten ihren Kunden Bonuszahlungen für bestimmte Vorsorgeuntersuchungen. Auch wenn ein kurzfristiger Termin zwischen den Jahren eher schwierig ist, prüft euer Bonusheft und fragt bei eurem Arzt an, ob eine Vorsorgeuntersuchung in diesem Jahr noch möglich ist. 

Verträge checken

Viele nehmen sich für das neue Jahr vor sparsamer zu leben. In der freien Zeit bietet sich hier durchaus mal die aktuelle Vertragssituation zu prüfen. Über die Jahre sammeln sich hier viele Verträge, egal ob Strom, Gas, Handy oder Versicherungsverträge. Mit Online-Vergleichsrechnern könnt ihr Tarife vergleichen und feststellen, ob es bei euren Verträgen Sparpotential gibt. 

Heizöl kaufen

Zu Beginn des Jahres wird durch die neue CO2-Steuer Kraftstoffe, Erdgas und auch Heizöl teurer. Daher kann es sich lohnen, den Heizöl-Speicher vor Jahreswechsel nochmal auffüllen zu lassen. Laut Angaben der Bundesregierung steigt der Lieferpreis bei Heizöl zu Beginn von 2021 um 7,9 Cent pro Liter. 

In diesem Zusammenhang lässt sich auch über den Wechsel zu umweltfreundlicheren Heizquellen nachdenken. Dazu zählen zum Beispiel Pelletheizungen oder Wärmepumpen. 

Minijobber aufgepasst

2021 steigt der Mindestlohn 9,50 Euro pro Stunde. Minijobber in 450-Euro-Beschäftigungen sollten daher ihre Arbeitszeit dementsprechend anpassen lassen, da ansonsten höhere Steuern und Sozialabgaben fällig werden.