11.07.2014 | Geld & Recht Immer mehr junge Leute haben Schulden - Die besten Tipps um Schulden zu vermeiden und abzubauen

Und plötzlich kann man die Rechnung nicht mehr bezahlen... Rund drei Millionen Haushalte in Deutschland sind verschuldet. Und die Schuldner werden immer jünger. Eine Umfrage des Bankenverbandes förderte jetzt neue Zahlen zu Tage. Demnach hat jeder fünfte Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren schon einmal Schulden gehabt, die er nicht zurückzahlen konnte...

Immer mehr junge Leute haben Schulden - Die besten Tipps um Schulden zu vermeiden und abzubauen
Schulden pleite leere Taschen

22 Prozent der Befragten befanden sich schon in so einer prekären Lage. Die häufigsten Gründe: Der Kauf technischer Geräte, das Auto oder der Lebensunterhalt. Gerade für junge Menschen ist das Leben außerhalb des Elternhauses ganz schön teuer. Plötzlich gibt es so viele Posten, die bezahlt werden müssen. Vorher war es selbstverständlich, dass Dinge wie Putzmittel, Toilettenpapier, Essen oder auch mal ein kleines Extra eben einfach im Haus waren. Fängt man an, alles selbst bezahlen zu müssen, fällt einem erst auf WIE teuer eigentlich alles ist.

Dazu kommt noch, dass man gesellschaftlich auch irgendwie mithalten muss. Eine schöne Wohnung, das neue iPhone, Restaurantbesuche, Partys oder das eigene Hobby können schnell dafür sorgen, dass schon am 10. des Monats das Geld weg ist. Und danach kommt erst noch die Handyrechnung... Doch keine Sorge. Meist kann man sich mit Disziplin und gesundem Menschenverstand selbst aus der Schuldenfalle ziehen. Die besten Tipps zur Vermeidung von (noch mehr) Schulden und wie Sie sie wieder los werden, bekommen Sie hier: 

Wenn nichts mehr geht

Wenn Sie schon alles getan haben, was in Ihrer Macht stand, wenn Sie monatlich Rate um Rate zahlen aber der Schuldenberg trotzdem weiter wächst, dann ist eine Verbraucherinsolvenz wohl nicht mehr zu vermeiden. Nachdem Sie diese angemeldet haben, gehen Sie sechs Jahre lang durch eine sogenannte Wohlwollensphase, in der Sie Ihre Mitwirkungspflicht erfüllen müssen (zum Beispiel ERbschaften melden, als Arbeitsloser Jobangebote annehmen...). Halten Sie sich daran, spricht Sie das Gericht anschließend von den Restschulden frei.