21.08.2019 | Geld & Recht Minus-Zinsen: Sparer dieser Banken in Bayern trifft es schon

Negativzinsen werden immer mehr als Bedrohung für das Geld von Kleinsparern heraufbeschworen. Man stelle sich vor, das mühsam Ersparte schrumpft, nur weil man es wie jeder vernünftige Sparer zur Bank bringt. Wer in Bayern tatsächlich schon als Kunde der Bank Zinsen zahlen muss, erfahrt ihr hier.

Klicken zum Vergrößern (Daten: biallo.de)

Eine aktuelle Umfrage von biallo.de unter gut 1.200 Banken und Sparkassen zeigt: Negativzinsen für Privatkunden sind längst kein Tabu mehr. Rund 170 Geldhäuser haben auf unsere Anfrage geantwortet, davon erheben schon einige Geldhäuser ein sogenanntes Verwahrentgelt für Privatkunden, zum Teil schon ab 100.000 Euro. Etliche davon sind aus Bayern, wie etwa die Sparkassen Bamberg und Coburg-Lichtenfels oder die VR-Bank Landsberg-Ammersee.

Bei Firmen- und institutionellen Kunden sind es sogar 111 Banken und Sparkassen, die Negativzinsen erheben. Sie reichen den negativen Einlagenzins der Europäischen Zentralbank teilweise oder in voller Höhe ab einer bestimmten Einlagensumme an die Kunden weiter.