22.10.2021 | Geld & Recht Schäden durch Sturmtief: Darauf müsst ihr achten - diese Versicherungen zahlen

Der erste Herbststurm des Jahres ist die letzten Tage durch den Freistaat gefegt - und bei dem ganze Wind ist auch eine Menge kaputt gegangen. Aber wer zahlt für meine Sachgegenstände, wenn sie durch das Wetter zu Schaden kommen? Und welche Versicherung kümmert sich um was? Alles, was ihr dazu wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Foto: Jan-Mallander / pixabay

Die letzten Tage waren stürmisch in Bayern - das Tief "Hendrik" (oder auch "Ignatz") hat das Laub im Freistaat ordentlich aufgewirbelt. Und Wind, der mit über 100 km/h durch die Straßen fegt, hinterlässt leider auch Spuren.

Das hat das Sturmtief verursacht:
  • Stromausfälle in insgesamt 10.000 Haushalten
  • umgeknickte Bäume
  • eingestellter Bahnverkehr
  • zahlreiche Feuerwehreinsätze - insgesamt 90 Notrufe bei der Polizei 

Aber: Es gab keine Verletzen und offenbar auch nur geringe Sachschäden im Freistaat. 

Wichtige Versicherungen zum Sturm

Auch wenn beim Sturmtief "Hendrik" bzw. "Ignatz" die Schäden gering ausgefallen sind: Es schadet nicht, zu wissen, wer sich im Fall der Fälle kümmert. Und da gibt es drei wichtige Versicherungen, die im Fall eines Sturmschadens für euch von großer Bedeutung sein können. 

Euer Haus...

...sichert ihr am besten mit einer Wohngebäudeversicherung ab. Sie übernimmt sämtliche Schäden - egal, ob am Dach oder an den Fenstern. Ersetzt wird alles, was drinnen oder draußen am Haus fest angebracht ist.

Nebengebäude wie Garage oder Gartenhaus könnt ihr auch über die Wohngebäudeversicherung mit abdecken lassen. Das muss im Versicherungsvertrag aber ausdrücklich vermerkt sein.

Lose Gegenstände...

...wie der Laptop oder die Gartenmöbel sind über die Hausratversicherung abgedeckt.

Beim Auto...

...schützt euch eine Teilkaskoversicherung, wenn zum Beispiel ein Ast aufs Blech gefallen ist. Der Schadenfreiheitsrabatt bleibt bestehen - nur eine vereinbarte Selbstbeteiligung müsst ihr zahlen.

Dazu haben wir hier noch eine  Checkliste für euch mit den wichtigsten Schritten nach einem Sturmschaden.

Eure Checkliste
  • Schritt 1: Haus und Dach sowie die Umgebung (Garage, Innenhof, etc.) auf Schäden und Gefahrenquellen untersuchen.
  • Schritt 2: Maßnahmen zur Minderung von Folgeschäden ergreifen, z.B. zerstörte Fensterscheiben abdichten.
  • Schritt 3: Wenn Wasser eingedrungen ist, unbedingt umgehend alle elektronischen Geräte vom Netz nehmen.
  • Schritt 4: Danach hat v.a. die Dokumentation der Sturmschäden besondere Priorität: Erstellt eine Schadensliste und belegt möglichst alles mit Fotos, die ihr von den Schäden macht!
  • Schritt 5: Die Schadensliste sollte beinhalten: 
    • Was wurde beschädigt?
    • In welchem Umfang?
    • Welche Schadenshöhe ist ca. entstanden?
    • Fotos der Schäden
  • Schritt 6: Rechnungen (auch Handwerkerrechnungen) suchen, die die Kosten der beschädigten Dinge belegen und zur Berechnung des entstandenen Schadens beitragen können.
  • Schritt 7: Schaden umgehend der/den Versicherungen melden!
  • Schritt 8: Relevante Dokumente für eure eigenen Unterlagen kopieren, bevor ihr sie an die Versicherungen schickt.
  • Schritt 9: Relevante Reste beschädigter Dinge bis zur Besichtigung durch den Schadensregulierer aufheben. Bei Schäden, die niemanden gefährden, solltet ihr mit den Aufräumarbeiten so lange warten, bis die Versicherung den Schaden begutachtet hat.

Das könnte euch auch interessieren: