10.01.2009 | Geld & Recht Skoda will Kapazitäten außerhalb Europas ausbauen

Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise will die VW-Tochter Skoda ihre Produktionskapazitäten außerhalb Europas kräftig ausbauen.

Skoda will Kapazitäten außerhalb Europas ausbauen
Skoda-Werk
Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise will die VW-Tochter Skoda ihre Produktionskapazitäten außerhalb Europas kräftig ausbauen. «Unsere chinesische Kapazität von derzeit 50 000 bis 60 000 Einheiten wollen wir 2009 verdoppeln.»

Dies kündigte Skoda-Markenchef Reinhard Jung im Fachblatt «auto motor und sport» an. Auch in Russland und Indien solle mit dem Start neuer Werke stark expandiert werden.

Dieser Ausbau der Kapazitäten sei unabhängig vom angelaufenen Sparprogramm und der Produktionskürzung in den drei tschechischen Werken. «Wir hoffen auf eine Trendwende zum Halbjahr 2009, dann werden wir sehen, ob wir den Boden schon erreicht haben», sagte Jung. Aussagen zu einem möglichen Abbau von Arbeitsplätzen wollte der Skoda-Chef noch nicht machen. «Das ist eine Thematik, die ich erst im zweiten Quartal zu beantworten vermag», sagte Jung. Aber auch Skoda sei gezwungen, die Zahl der 28 000 Mitarbeiter weltweit an die Absatzzahlen anzupassen.

Trotz des Sparprogramms will Skoda keine Modelle verschieben. «Gespart wird überall außer an notwendigen Produkteinführungen. An den Terminen rütteln wir nicht», betonte Jung. (Quelle: ) (Quelle: (dpa) - Prag/Wolfsburg ) (Quelle: )