06.11.2018 | Geld & Recht Vergleich: In diesen Berufen gibt es das meiste Weihnachtsgeld

Das Weihnachtsgeld ist kein Gehalt, sondern eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Im Schnitt erhält man 2583 Euro. Aber unter den Branchen und Arbeitnehmern, die das Weihnachtsgeld erhalten, gibt es enorme Unterschiede.

Innerhalb der Gruppe der Tarifbeschäftigten erhalten 87 Prozent einen Zuschuss von durchschnittlich 2583 Euro brutto. Das beträgt fast 65 Prozent des monatlichen Durchschnittsgehalts. Allerdings sind lediglich 54 Prozent der Arbeitnehmer tarifvertraglich gebunden. Kurzum weniger als die Hälfte der Beschäftigten erhalten diese Extraleistung sicher. Über die Nicht-Tarifbeschäftigten liegen derzeit keine Zahlen vor.

Die Top-Berufe für ein sattes Weihnachtsgeld findet ihr in unserer Bildergalerie.

Diese Branchen räumen richtig ab:

Mehr als ein Viertel der Arbeitnehmer gehen allerdings leer aus. Gebäudereiniger werden besonders stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein weiterer Unterschied ist das Ost-West-Gefälle von etwa 3,8 Prozent. Bei einigen bemisst sich das Weihnachtsgeld auch am Lohn und nicht an vertraglich geregelten Festbeträgen.

In diesen Branchen fällt der Zuschuss geringer aus: