22.04.2020 | Gesundheit Q&A zur Maskenpflicht: Hier müsst ihr sie tragen, sonst droht Bußgeld

Ab kommenden Montag, 27.04., gilt in Bayern und ganz Deutschland die Maskenpflicht. Doch wer muss sie wo tragen? Wir haben eure Fragen vom zuständigen Ministerium beantworten lassen. Zum Beispiel ob man beim Autofahren Maske tragen darf, ob man an der Bushaltestelle oder dem Bahnsteig auch dazu verpflichtet ist und wer das überhaupt überprüft und Strafen verhängt.

Foto: Robert Michael / dpa-Zentralbild

Hier sind die Antworten auf eure Fragen zur Mundschutzpflicht vom Bayerischen Innenministerium:

Ab welchem Alter müssen Mund und Nase im ÖPNV und Geschäften bedeckt sein?

Bei allen ab 6 Jahren.

Muss es eine Maske sein?

Mund und Nase müssen bedeckt sein - ob selbst genähte Masken, Schal, Tücher, Community-Masken bzw. Alltagsmasken - das ist egal.

Kann ich mir auch ein Taschentuch vor den Mund halten?

Nein, ein Taschentuch gilt nicht als Mund-Nase-Schutz. Dafür kann auch ein dicht gewebter Schal oder ein eben solches Tuch vor Mund und Nase getragen werden.

Werden bei den Supermärkten oder im ÖPNV Masken (kostenlos) ausgegeben? 

Die Ladeninhaber sind verpflichtet, ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten. Dieses soll auch ein „Masken-Konzept“ für Kunden enthalten. Dazu kann gehören, dass sie Kunden kostenlose Masken zur Verfügung stellen. Auch die Betreiber des ÖPNV könnten dies tun, sie müssen aber nicht. Klar ist: Die Kunden begehen eine Ordnungswidrigkeit, wenn sie keine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Mehr Infos hier 

Wie wird die Maskenpflicht in Geschäften kontrolliert?

In Geschäften sind insbesondere die Ladenbetreiber als Hausrechtsinhaber gefordert, dafür zu sorgen, dass Schutz- und Hygienekonzepte erstellt werden. Schon jetzt nutzen viele Läden spezielles, eigenes Sicherheitspersonal zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen und Hygienevorschriften. Wenn alle Appelle der Ladenbetreiber an uneinsichtige Kunden nichts nutzen, kann auch die Polizei einschreiten.

Welche Strafe bekomme ich, wenn ich keine Maske trage?

Wer mit fehlendem Mund-Nase-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Geschäften erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. Die Staatsregierung hat bereits diese Woche angekündigt, die Einhaltung verstärkt zu kontrollieren. Deutlich teurer wird es für Ladenbesitzer bei Missachtung der Pflicht. Diese müssen sicherstellen, dass das Personal einen Mund-Nase.Schutz trägt, ansonsten droht ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Muss ein Verkäufer - auch einer, der alleine hinter Plexiglas arbeitet - einen Mundschutz tragen?

Ja, die Verpflichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, gilt für das Personal der geöffneten Geschäfte.

Werden ab nächster Woche dann auch die Einkaufswägen desinfiziert?

Eine regelmäßige und in kurzen Abständen durchzuführende Reinigung aller häufig berührten Flächen (Türklinken und -griffe, Handläufe, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens, Armaturen) gehört zum verlangten Schutz- und Hygienekonzept.

Gilt die Maskenpflicht auch auf den Recycling- und Wertstoffhöfen, Baustellen, beim Arztbesuch oder auf dem Schulhof? 

Nein, die Maskenpflicht gilt für Personal in geöffneten Geschäften, für Kunden und ihre Begleitpersonen (ab dem 6. Geburtstag) in geöffneten Geschäften und bei der Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs und der hierzu gehörenden Einrichtungen.

Muss ich im Taxi auch eine Maske tragen? Und der Taxifahrer auch?

Auch im Taxi muss eine Alltagsmaske getragen werden. Auch der Verkehr mit Taxen ist allgemeiner öffentlicher Personennahverkehr. Auch dort kann der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden.

Muss die Maske nur IM Bus oder IN der Bahn getragen werden oder schon an der Haltestelle bzw. Bahnsteig getragen werden?

Die Masken müssen auch an den Haltestellen und auf dem Bahnsteig getragen werden

Wie lange am Tag darf man eine Maske tragen? Atmet man da nicht zu viel verbrauchte Luft ein? Wann muss ich die Maske waschen?

Die Antworten des Ministeriums auf diese Fragen gibt es hier.

Darf man beim Autofahren als Fahrer Maske tragen? Und…was ist, wenn ich mit Maske geblitzt werde?

Nach § 23 Absatz 4 Straßenverkehrs-Ordnung darf ein Kraftfahrzeugführer unabhängig davon, ob er ein öffentliches Verkehrsmittel oder ein anderes Fahrzeug führt, sein Gesicht nicht so verhüllen oder verdecken, dass er nicht mehr erkennbar ist. Die Vorschrift soll die Erkennbarkeit insbesondere bei der automatisierten Verkehrsüberwachung („Blitzer-Foto“) gewährleisten. Sie verbietet daher die Verhüllung und Verdeckung wesentlicher Gesichtsmerkmale, welche die Feststellbarkeit der Identität gewährleisten. Das „Verhüllungsverbot“ gilt nur für den Fahrer, nicht aber für weitere Fahrzeuginsassen.

In der aktuellen Coronalage geht hier der Gesundheitsschutz ganz klar vor. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist erlaubt. Er verdeckt zwar Nasen- und Mundpartie, lässt aber die Augen noch erkennen. Dies ist in der Regel ausreichend, um die Fahrer-Identität feststellen zu können. Das heißt aber natürlich nicht, dass man als Fahrer "vollvermummt" im Auto unterwegs sein darf, um gar nicht mehr erkennbar zu sein. Da wird die Polizei einschreiten. Ebenfalls wichtig: Durch das Tragen einer Schutzmaske darf die Sicht nicht beeinträchtigt werden, etwa weil diese zu groß ist oder wenn z.B. durch die Art der Trageweise bei Brillenträgern die Brillengläser beschlagen.

Also: Maske zum Infektionsschutz ja, zum Schutz vor Radarfallen nein. Die Schutzmaske ist kein Freibrief für Raser!

Manche Verkäuferinnen und Mitarbeiter an Tankstellen oder in Banken haben ein mulmiges Gefühl, wenn Kunden mit Masken im Gesicht hereinkommen: Müssen die Masken abgenommen werden?

Nein. Die Maskenpflicht gilt für ja nur für Mund und Nase. Eine „Vollvermummung“ ist nicht gefordert. Insoweit muss ein geeigneter Schutz auch in Tankstellen oder Banken getragen werden. Wichtig: Wir appellieren an alle, beispielsweise nicht mit üblen Scherzen für Angst und Schrecken zu sorgen.

Muss in der Schule/bei den Abiprüfungen Masken getragen werden?

Das Konzept zur Schulöffnungen wird derzeit im Kultusministerium erstellt.

Wo bekomme ich überhaupt Masken?

U.a. in Apotheken, im Internet, auch viele Schneidereien bieten bereits selbst genähte Masken an. Und wie gesagt: Es geht auch ein dicht gewebter Schal oder ein Tuch, das Mund und Nase bedeckt!

  • Erwachsen, die unter einer Behinderung oder gesundheitlichen Einschränkungen (z.B. Asthma) leiden, sind von der Pflicht befreit. Die Maske muss nicht getragen werden, wenn das aus medizinischen Gründen eine ernsthafte Gefährdung der Gesundheit zeigen würde, oder aus medizinischen Gründen unmöglich ist.
  • Es muss allerdings beim Betreten vom Geschäft oder im ÖPNV mit einem ärztlichen Attest nachgewiesen werden, welches einen von dieser Pflicht befreit
  • Es liegt dann aber nahe auf die Nutzung von Geschäfte und den ÖPNV möglichst zu verzichten, um so die Rücksichtnahme gegenüber anderer Menschen zu gewährleisten 

Mehr dazu: