09.01.2017 | Gesundheit Vorsicht vorm Keim daheim!
Wie Sie sich durchs Händewaschen schützen können

Keime, Viren und Bakterien lauern immer und überall. Und sie übertragen sich rasend schnell, zum Beispiel im Büro oder auf der Straße beim Händeschütteln. Vor allem, Händewaschen danach nicht vergessen! Wo die größten Keimschleudern im Haushalt liegen, erfahren Sie hier!

Keime, Viren und Bakterien lauern immer und überall. Im ANTENNE BAYERN Gesundheit-Spezial machen wir mit Ihnen einen Rundgang durch die Wohnung und verraten Ihnen, wo die größten Keimschleudern im Haushalt lauern. Denn anders als die Mehrheit vermutet, gehört die Toilette zu den saubersten Dingen im Haus! Die größte Bakterienschleuder in den eigenen vier Wänden ist tatsächlich das Wohnzimmer! Wer hätte das gedacht... 

Alle Tipps zum Nachlesen

  • Hier lauern Viren und Keime im Badezimmer!

    • Die Toilette ist gar nicht die Hauptgefahrenzone in Sachen Viren und Bakterien im Bad. Es sind wir selbst - und zwar, wenn wir uns die Hände nicht richtig waschen. Händewaschen ist das A und O! Macht den Wasserhahn bis zum Anschlag auf - normal temperiertes Wasser reicht völlig aus, es muss nicht besonders heiß sein. Greift unbedingt zu Seife! Der Schaum löst den Schmutz und die Keime von der Haut. Ganz wichtig: 20 Sekunden Händewaschen tötet alle Viren und Keime ab! Falls ihr gerade keine Uhr zur Hand habt: Singt einmal das Lied "Alle meine Entchen" - so lange solltet ihr eure Hände mindestens waschen.
  • Auch die Haustür ist nicht ganz ohne!

    • Die Hand ist der Hauptüberträger für Grippe-Viren. Deshalb immer in den Ellbogen niesen und nicht in die Hand! Sobald ihr jemandem im Büro oder auf der Straße zur Begrüßung die Hand gebt, setzt ihr euch einer gewissen Ansteckungsgefahr aus. Es reicht auch schon, wenn ihr Türgriffe anfasst, denn darauf befinden sich Millionen von Bakterien. Deshalb immer gleich danach Hände waschen! 
  • Auf diese Gegenstände solltet ihr in der Küche ein Auge haben!

    • In einem Spülschwamm hängen bis zu 300 Millionen Keime! Nicht alle machen krank, aber es können auch fiese Darmkeime dabei sein. Wichtig ist, Spüllappen und Schwämme regelmäßig zu wechseln. Man kann sie sogar mit in die Wäsche geben, 60 Grad reichen völlig aus, um Keime zu töten. Noch ein Tipp: Den Spülschwamm kurz in die Mikrowelle legen. Darin wird er quasi gekocht, wodurch die Bakterien abgetötet werden.
    • Im Kühlschrank kleben Bakterien besonders an der Rückwand und vermehren sich dort fleißig.
  • Das Wohnzimmer ist die größte Bakterienschleuder im Haus!

    • Es ist nicht der Wohnzimmerteppich oder das Erdnussschälchen auf dem Tisch… Nein! Es ist die Fernbedienung für den TV!!! Millionen von Keimen befinden sich an, in und auf der Fernsehfernbedienung! Wann habt ihr zum letzten Mal die „Macht“ geputzt? Prinzipiell sind auf dem Gerät auch viele Millionen Bakterien drauf, die uns nicht krank machen. Aber Grippeviren, Magen-Darm-Viren auf der Fernbedienung, die meist von der ganzen Familie in die Hand genommen wird, werden so ganz leicht weitergegeben.

Fazit: Erstens Hände waschen und zweitens die TV-Fernbedienung putzen - so werden im Haushalt Grippe- und Erkältungsviren weniger häufig übertragen!