24.03.2021 | Gesundheit ​Gesunde Ernährung, aber wie? Tipps für einen abwechslungsreichen Ernährungsplan

Essen ist Balsam für die Seele. Doch ist es vor allem eine gesunde und ausgewogene Kost, die sich positiv auf die körperliche und psychische Gesundheit auswirkt. Leider nehmen es immer noch viele Menschen in Deutschland nicht so genau mit ihrer Ernährung. Wir zeigen euch Tipps und Tricks für einen abwechslungsreichen Ernährungsplan!

Foto: silviarita/pixabay

Fast-Food, viel Zucker und sehr fetthaltige Speisen landen fast täglich auf den Tisch, wenn man seinen Hunger stillen möchte. In einer Gesellschaft, wo der Leistungsdruck und die Erwartungshaltung zunehmend steigt, ist dieser Ernährungsstil schon längst nicht mehr zeitgemäß. Denn, um die Leistungsfähigkeit von Körper und Geist zu erhöhen, gilt es sich gesund und ausgewogen zu ernähren

An der Redewendung "Du bist, was Du isst", steckt eine Menge Wahrheit. Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an Übergewicht und sind körperlich auf einem schlechten Niveau. Wer sich und seinem Körper etwas Gutes tun möchte, sollte deshalb über eine radikale Veränderung seiner Ernährung nachdenken. 

Um sein Gewicht zu reduzieren, die körperliche Fitness zu erhöhen und die mentale Leistungsfähigkeit zu verbessern kann sich der Umstieg auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung durchaus lohnen.

Doch, auch wenn der Wunsch nach Veränderung groß ist, wissen viele Menschen nicht wo sie ansetzen sollen, wenn es darum geht den Ernährungsplan gesund zu gestalten. Dabei ist es gar nicht schwer für einen gesunden Ernährungsplan zu sorgen. Ein Blick auf die wichtigsten Ernährungstrends 2021 zeigt sofort wie man sich fortan gesünder ernähren kann. So haben wir Ihnen einen Ratgeber entworfen, um sich gesund und ausgewogenen zu ernähren. Auf diese Weise gelingt es alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine bei der täglichen Ernährung aufzunehmen und die Leistungsfähigkeit von Körper und Geist auf ein neues Level zu heben.

Gesunde Ernährung ist im Trend – so sorgt ihr für einen gesunden Ernährungsplan!

Durch die ständig neuen Ergebnisse in der Wissenschaft bezüglich einer gesunden Ernährung, wechseln sich die Ernährungstrends von Jahr zu Jahr abDie wichtigsten Ernährungstrends 2021 beziehen sich vor allem auf eine vegane und personalisierte Ernährung. Denn die Nachfrage für vegane Lebensmittel ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. 

So gelingt es mit alternativen Ersatzprodukten vollständig auf tierische Produkte zu verzichten und die Ernährung allein durch pflanzliche Lebensmittel zu gestalten. Dabei sollen die einzelnen Mahlzeiten auf die körperlichen Bedürfnisse und Ansprüche angepasst werden. Je nach Beruf, Alltag und Job ergeben sich dabei ganz unterschiedliche Anforderungen an einen gesunden Ernährungsplan. 

Wer beispielsweise eine körperlich anstrengende Tätigkeit im Job ausführt, braucht mehr Kohlenhydrate und Proteine, um dem Körper genügend Energie zu geben. Anders sieht es dagegen bei einem Job im Büro aus. 

Hier sollte der Fokus auf eine hohe Vitaminzufuhr liegen, um die Konzentration hochzuhalten. Süßigkeiten und Zucker sollten ebenfalls nicht zum absoluten Tabu-Thema erklärt werden, da zuckerhaltige Lebensmittel ein wichtiger Energielieferant für den Körper sind.

Gesunde Ernährung durch einen ausgewogenen Speiseplan

Eine gesunde Ernährung bedeutet keinesfalls täglich Kalorien zu zählen und auf viele verschiedene Lebensmittel zu verzichten, sondern eine Ausgewogenheit bei der Ernährung zu schaffen. Hülsenfrüchte, Getreideprodukte sowie viel frisches Obst und Gemüse sollten immer den Hauptbestandteil einer Mahlzeit ausmachen. Auf diese Weise gelingt es sich deutlich gesünder zu ernähren.

Die Ernährung nachhaltig gestalten

Kartoffeln aus Ägypten, Tomaten aus den Niederlanden und Äpfel aus Frankreich – manche Lebensmittel haben einen sehr langen Transportweg hinter sich, bis sie bei uns auf dem Teller landen. Sich gesund zu ernähren, heißt auch etwas für die Umwelt zu tun. So sollte man ausschließlich auf regionale Produkte zurückgreifen, um sich nachhaltig und gesund zu ernähren.

Selbst kochen statt Fast-Food

Auch, wenn es manchmal schnell gehen muss, um seinen Hunger zu stillen, sollte man bei der täglichen Ernährung komplett auf Convenience-Lebensmittel und Fertigprodukte verzichten. Um das körperliche Wohlbefinden zu steigern und sein Gewicht zu reduzieren, sollte man sich selbst an den Herd begeben. Auch für die schnelle Küche gibt es eine Reihe von Rezeptideen, die sich in weniger als 20 Minuten zubereiten lassen. Denn nur, wenn man selbst den Kochlöffel schwingt, weiß man genau, was auf den Teller kommt.

Fazit: 

Sich abwechslungsreich und gesund zu ernähren ist gar nicht so schwer. Hierfür sollte der Schwerpunkt der Ernährung vor allem auf regionalem und frischem Obst und Gemüse liegen. Um die Gesundheit bei der Ernährung in den Vordergrund zu rücken, gilt es sich einen genauen Überblick vom Nährstoffgehalt und den Inhaltsstoffen verschiedener Lebensmittel zu verschaffen. 

Denn eine gesunde Ernährung richtet sich vor allem an die körperlichen Bedürfnisse und Ansprüche, so dass sich keine pauschale Kalorienzahl für eine Mahlzeit festlegen lässt. Inspirationen für gesunde und ausgewogene Rezepte findet man im Internet, so dass sich die Umstellung auf einen gesunden Ernährungsplan sehr einfach bewältigen lässt.

Das könnte euch auch interessieren: