22.10.2018 | Haus & Garten Tarnkünstler, Tänzer, Gentlemen: 10 spannende Spinnen-Fakten zum Staunen

Eine Spinne zu sehen – zuhause, im Garten oder im Büro – allein der Gedanke daran sorgt bei vielen für Angst und Schrecken. Welche unglaublichen und kuriosen Fähigkeiten die Tiere haben, das wissen aber die wenigsten.

  • <p><strong><span class="bluetext">Spinne tanzt&nbsp;Stepptanz</span></strong></p><p>Die Männchen der Springspinnenart&nbsp;<strong>Habronattus dossenus </strong>schwingen beim Flirten mit den Weibchen die Tanzbeine spektakulärer als andere Tiere. Als Balztanz führen sie eine Einlage auf, die bis zu 45 Minuten dauert und&nbsp;an einen Stepptanz erinnert.&nbsp;Den Hinterleib schlagen sie dabei rhythmisch&nbsp;auf den Boden, um Klänge und&nbsp;Vibrationen zu erzeugen.&nbsp;Die Geräusche können sogar Menschen hören.</p>

    Spinne tanzt Stepptanz

    Die Männchen der Springspinnenart Habronattus dossenus schwingen beim Flirten mit den Weibchen die Tanzbeine spektakulärer als andere Tiere. Als Balztanz führen sie eine Einlage auf, die bis zu 45 Minuten dauert und an einen Stepptanz erinnert. Den Hinterleib schlagen sie dabei rhythmisch auf den Boden, um Klänge und Vibrationen zu erzeugen. Die Geräusche können sogar Menschen hören.

    Foto: Kaldari CC0
  • <p><span class="darkbluetext"><span class="bluetext"><strong>Brutales Sorgerecht</strong></span></span></p><p>
	Forscher der Universitäten Greifswald und Bialystok in&nbsp;Polen fanden heraus:&nbsp;Männliche Radnetzspinnen zerstören nach der Begattung weibliche Genitalorgane, um sich damit die Vaterschaft zu sichern.</p>

    Brutales Sorgerecht

    Forscher der Universitäten Greifswald und Bialystok in Polen fanden heraus: Männliche Radnetzspinnen zerstören nach der Begattung weibliche Genitalorgane, um sich damit die Vaterschaft zu sichern.

    Foto: Pierick Mouginot/Universität Greifswald/dpa
  • <p><strong><span class="bluetext">Unbekömmlicher Look</span></strong></p><p>Die&nbsp;<strong>Bolaspinne </strong>schützt sich vor ihren Fressfeinden auf ungewöhnliche Weise. Ihr Hinterteil sieht aus&nbsp;wie Vogelkot. Und so ein Menü&nbsp;findet auf keiner Natur-Speisekarte Platz.</p>

    Unbekömmlicher Look

    Die Bolaspinne schützt sich vor ihren Fressfeinden auf ungewöhnliche Weise. Ihr Hinterteil sieht aus wie Vogelkot. Und so ein Menü findet auf keiner Natur-Speisekarte Platz.

  • <p><span class="bluetext"><strong></strong><strong>Bitte sehr, ein Geschenk für die Braut!</strong></span></p><p>Die Listspinne – oder auch Brautgeschenkspinne genannt – hat ein ausgetüfteltes <strong>Balzverhalten</strong>: Wie der Name schon erahnen lässt, stellen die Männchen <strong>Brautgeschenke für ihre Angebetete</strong> her. Dazu fangen sie ein Insekt und spinnen es zu einem Paket. Das überreichen sie dann einem paarungsbereiten Weibchen. Das Geschenk kann allerdings auch abgelehnt werden.</p>

    Bitte sehr, ein Geschenk für die Braut!

    Die Listspinne – oder auch Brautgeschenkspinne genannt – hat ein ausgetüfteltes Balzverhalten: Wie der Name schon erahnen lässt, stellen die Männchen Brautgeschenke für ihre Angebetete her. Dazu fangen sie ein Insekt und spinnen es zu einem Paket. Das überreichen sie dann einem paarungsbereiten Weibchen. Das Geschenk kann allerdings auch abgelehnt werden.

    Foto: By Orest (Flickr: Pisaura mirabilis) [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons
  • <p><strong><span class="bluetext">Bein verlieren zur Ablenkung!</span></strong></p><p>Es gibt Spinnen, die verlieren mit Absicht ein Bein, <strong>um Feinde abzulenken</strong> und sich in Sicherheit bringen zu können. Viele <strong>Weberknechte </strong>etwa haben an ihren Beinen eine <strong>Sollbruchstelle</strong>. Bei Gefahr und werfen sie schnell mal ein Bein ab, um zu entkommen.</p>

    Bein verlieren zur Ablenkung!

    Es gibt Spinnen, die verlieren mit Absicht ein Bein, um Feinde abzulenken und sich in Sicherheit bringen zu können. Viele Weberknechte etwa haben an ihren Beinen eine Sollbruchstelle. Bei Gefahr und werfen sie schnell mal ein Bein ab, um zu entkommen.

    Foto: By Marcus Kuntze [CC BY-SA 2.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/deed.en)], from Wikimedia Commons
  • <p><strong><span class="bluetext">Komm hol das Lasso raus!</span></strong></p><p>Bola- bzw. Lassospinnen produzieren <strong>keine Netze</strong> mit denen sie ihre Beute fangen – sie lassen einen einzelnen Faden ab an dem sich eine Art Schleimkugel befindet. Dieses „<strong>Lasso</strong>“ wird dann geschleudert, um vorbeifliegende Insekten zu fangen.</p>

    Komm hol das Lasso raus!

    Bola- bzw. Lassospinnen produzieren keine Netze mit denen sie ihre Beute fangen – sie lassen einen einzelnen Faden ab an dem sich eine Art Schleimkugel befindet. Dieses „Lasso“ wird dann geschleudert, um vorbeifliegende Insekten zu fangen.

    Foto: By Lendebeer [Public domain], from Wikimedia Commons
  • <p><strong><span class="bluetext">Das große Krabbeln</span></strong></p><p>Eine Spinne, die wie eine Ameise aussieht? Gibt es nicht? Gibt es doch!&nbsp;Die Ameisenspringspinne lebt sogar mit Ameisen zusammen. Und zwar weil Ameisen sehr wenig natürliche Fressfeinde haben. Das erhöht die Überlebenschance der Spinne.</p>

    Das große Krabbeln

    Eine Spinne, die wie eine Ameise aussieht? Gibt es nicht? Gibt es doch! Die Ameisenspringspinne lebt sogar mit Ameisen zusammen. Und zwar weil Ameisen sehr wenig natürliche Fressfeinde haben. Das erhöht die Überlebenschance der Spinne.

    Foto: Sarefo (CC BY-SA 4.0)
  • <p><strong><span class="bluetext">Die vegetarische Spinne</span></strong></p><p>Das Leibgericht von&nbsp;Spinnen sind&nbsp;Insekten. Eine Ausnahme ist&nbsp;die Art <strong>Bagheera kiplingi</strong>. Sie ernährt sich fast ausschließlich&nbsp;von den Knospen der Akazie, also rein pflanzlich oder vegetarisch.</p>

    Die vegetarische Spinne

    Das Leibgericht von Spinnen sind Insekten. Eine Ausnahme ist die Art Bagheera kiplingi. Sie ernährt sich fast ausschließlich von den Knospen der Akazie, also rein pflanzlich oder vegetarisch.

    Bild: Maximilian Paradiz (CC BY 2.0)
  • <p><strong><span class="bluetext">Die größten Spinnennetze der Welt!</span></strong></p><p>Die goldene Seidenspinne oder auch die Seidenspinne Nephilia baut Netze,&nbsp;die einen Durchmesser von <strong>bis zu zwei Metern</strong> haben können!</p>

    Die größten Spinnennetze der Welt!

    Die goldene Seidenspinne oder auch die Seidenspinne Nephilia baut Netze, die einen Durchmesser von bis zu zwei Metern haben können!

    By DirkvdM [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons
  • <p><strong><span class="bluetext">Das Rudel tollt</span></strong></p><p>Spinnen sind von Natur aus Einzelgänger, nicht aber die <strong>Theridion nigroannulatum</strong>.&nbsp;Die Mini-Spinnen leben in Kolonien mit mehreren Tausend Tieren in der Baumwelt von Ecuador. Gemeinsam lassen sie ihre Fäden von den Blättern herabhängen, um für die Gruppe Beute zu fangen.</p>

Unter den Spinnen befinden sich Tarnkünstler, große Tänzer und wahre Gentlemen. Die Tiere haben besondere Talente, die man kaum für möglich hält. 

Und es gibt auch Überlebenskünstler unter ihnen: Erst in diesem Jahr ist wahrscheinlich älteste Spinne der Welt ums Leben gekommen. Eine sogenannte Falltürspinne aus Australien wurde nach Forscherangaben 43 Jahre alt. Die meisten Spinnen leben nur zwei bis drei Jahre. Besonders bitter für die mutmaßliche Rekordhalterin. Die Spinne fiel ausgerechnet dem Stich einer Wespe zum Opfer.

Hier haben wir die zehn spannendsten Fakten aus der Spinnen-Welt für euch.

Mehr Spinnen-Themen: