12.10.2018 | Haus & Garten Fruchtfliegenplage im Herbst: So werdet ihr sie los!

Jetzt im Herbst sind die kleinen schwarzen Plagegeister wieder am aktivsten: Fruchtfliegen sind nervig und wenn man nicht handelt, hat man schnell eine echte Plage im Haus. Wir haben Tipps, wie ihr die lästigen Viecher wieder loswerdet.

  • <p>So werdet ihr die lästigen Fruchtfliegen los, oder bekommt sie erst gar nicht ins Haus:&nbsp;</p>

    So werdet ihr die lästigen Fruchtfliegen los, oder bekommt sie erst gar nicht ins Haus: 

Der milde Herbst ist toll. Finden nicht nur wir Menschen, auch die Fruchtfliegen finden die Temperaturen im Moment super! Denn im Herbst hat die Fruchtflieger, oder auch Essiglfiege wie sie genannt wird, Hochkonjunktur. Speziell im September und Oktober vermehren sie sich explosionsartig und gehen uns auf die Nerven. Denn die Fliegen hängen an Obst, an Flaschenhälsen, im Müll oder auch in der Spüle. 

Wo kommen die eigentlich her? 

Ursprünglich kommt die Fruchtfliege aus eher tropischen Ländern wie den Philippinen. Mittlerweile fühlen sie sich aber auch bei uns wie zu Hause. Bei Temperaturen um die 25 Grad reifen die Larven der Fruchtfliege besonders schnell. Innerhalb von neun Tagen wird aus einer Larve eine Fliege. Und im Herbst findet die Obstfliege besonders viel reifes Obst. Beste Voraussetzungen also für die kleinen Plagegeister. Meistens holen wir uns die Fruchtfliegen schon mit dem Obst aus dem Supermarkt ins Haus. Die Larven sind so klein, dass man sie nicht sieht. 

Und wie kriege ich die wieder los? 

Natürlich gibt es mittlerweile mehrere chemische Keulen, die man gegen die Fruchtfliegen einsetzen kann. Behälter gefüllt mit Lockstoffen, die die Fliegen dann abtöten etc. Auch fleischfressende Pflanzen sind ein Mittel um den Tierchen an den Kragen zu gehen. Dabei gibt es ein paar einfache Möglichkeiten, gegen die Tierchen anzugehen. Alle Tipps zeigen wir euch in unserer Galerie. 

Mehr Themen: