20.03.2017 | Haus & Garten Vorsicht heiß! So entsorgen Sie Grillkohle richtig

Grillen und Feiern draußen macht Spaß und das Steak vom eigenen Grill gehört einfach dazu. Doch nach dem Grillvergnügen gibt es einige Punkte, die unbedingt beachtet werden müssen.

Foto: Frederik von Erichsen

Was gibt's Schöneres als bei Sonnenschein zusammen mit den Liebsten gemütlich zu grillen? Damit es nach dem Spektakel aber kein böses Erwachen gibt, ist es besonders wichtig die Grillkohle richtig zu entsorgen. 

Grillkohle richtig entsorgen - die wichtigsten Tipps:

  • Abkühlen lassen: 

    Lassen Sie die Grillkohle unbedingt abkühlen, bevor Sie sie entsorgen. Selbst wenn die Kohle über Nacht noch im Grill war, können am nächsten Tag noch einzelne kleine Glutnester in der Kohle sein. 

    Deshalb zur Sicherheit einfach mit Wasser übergießen, bevor sie in den Müllbeutel wandert. 

  • Mülltrennung - auch bei der Kohle: 

    Ist die Kohle vollständig abgekühlt, kann man sie ganz einfach mit Handschaufel und kleinem Besen in einen Müllbeutel kehren. 

    Verkohlte Essensreste, die in die Glut gefallen sind sollten im Biomüll entsorgt werden. 

  • Wohin mit der Kohle?

    Die Kohlereste dürfen nicht auf dem Kompost oder im Biomüll entsorgt werden.

    Sie gehören in den Restmüll. 

  • Nach dem Grillen ist vor dem Grillen:

    Wenn die Kohlereste raus sind, sollte der Grill noch ordentlich gereinigt werden.

    Das verlängert die Lebensdauer des Grills und man kann bei der nächsten Gelegenheit direkt wieder loslegen.