10.07.2014 | Haustiere So viel kostet ein Haustier im Laufe seines Lebens

So viel kostet ein Haustier im Laufe seines Lebens

Hund, Katze oder Maus - Wer sich ein Hautier wünscht, hat die Qual der Wahl. Denn man sollte sich nicht nur überlegen, was am besten zu einem passt, sondern auch, was man für den geliebten Zwei-, Vier- oder Sonstwieviel-Beiner ausgeben kann und möchte.

Fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland hat mindestens ein Haustier. Um genau zu sein, sind es 43 Prozent. Am beliebtesten sind seit Jahren Stubentiger. Denn Katzen kann man auch in kleineren Wohnungen halten und sie eine Weile allein lassen. Auf 8,2 Millionen Katzen im Jahr 2009 folgen an zweiter Stelle der beliebtesten "Mitbewohner" Kleintiere und erst danach kommt der beste Freund des Menschen - der Hund. Immerhin 5,2 Millionen Hunde waren 2009 gemeldet.

Kosten abschätzen

Wenn man sich ein Haustier wünscht, sollte man seine Entscheidung genau durchdenken. Was wünscht man sich, wann ist das Tier aktiv, kann man es streicheln oder will man lieber nur beobachten? Die Möglichkeiten sind vielfältig. Und ein nicht zu vernachlässigender Faktor sind die Kosten. Im Laufe eines Hundelebens zum Beispiel, investiert man schon mal einen Kleinwagen. Wir haben die Kosten für die beliebtesten Haustiere aufgestellt: 

  • Hund: Jährlich kostet ein Hund rund 700 Euro. Futterkosten, Steuer, Tierarzt, am besten noch eine Haftpflichtversicherung. Das summiert sich. Der Anschaffungspreis kann sehr unterschiedlich ausfallen. Von 100 Euro Schutzgebühr für einen Hund aus dem Tierheim bis weit über 1000 Euro für eine 'angesagte' Rasse schwankt der Preis stark. Im Laufe seines ca. zehnjährigen Lebens kostet ein Hund seinem Besitzer so in etwa 10.000 Euro.

  • Katze: Stubentiger bekommt man manchmal geschenkt oder man fährt kilometerweit um sich ein reinrassiges Tier für mehr als 1000 Euro zuzulegen. Der Anschaffungspreis varriert. Laut Deutschem Tierschutzbund kostet eine Katze rund 500 Euro pro Jahr. Futter, Streu, Tierarzt - rechnet man das auf ein etwa 15-jähriges Katzenleben, zahlt man für seinen Stubentiger ca. 7500 Euro.

  • Wellensittich: Ein Vogel an sich ist recht preiswert aber da Wellensittiche in der Natur im Schwarm leben, sollten Sie mindestens zwei kaufen damit sich der Vogel nicht einsam fühlt. Die beiden kosten inklusive Käfig und Grundausstattung ca. 150 Euro. Teurer geht natürlich immer. Die Vögel leben ca. sieben bis 12 Jahre und sind recht erschwinglich. Ca. 100 Euro investiert man pro Jahr in die gefiederten Mitbewohner.

  • Zwergkaninchen: Auch Kaninchen leben am liebsten mit Artgenossen zusammen. In der Anschaffung sind sie recht günstig. Eins bekommt man in der Zoohandlung schon für 15 Euro. Ein großer Käfig mit Grundausstattung kostet ab 100 Euro aufwärts. Wenn man nicht ständig zum Tierarzt muss, ist man für Futter, Heu und Streu mit rund 300 Euro pro Jahr dabei.

  • Meerschweinchen: Sie sind ebenfalls einsam allein. Also mindestens zwei Exemplare kaufen! Die sind auch erschwinglich. Je nach Rasse ist man ab 15 Euro dabei. Die Grundausstattung mit Käfig, Trinkflasche, Heuraufe und Napf entspricht der von Zwergkaninchen. Wenn sie selten krank sind, zahlen Sie für die Meerschweinchen nur rund 16 Euro im Monat für Einstreu und Futter.

  • Fische: Normale Süßwasserfische sind sehr günstig. Die kosten zwischen 50 Cent und 15 Euro pro Stück. Manchmal mehr, manchnmal weniger - je nach Art und Händler versteht sich. Die Anschaffungskosten für ein Aquarium mit Pumpe, Pflanzen, Deko u.s.w. sind aber nicht zu unterschätzen. Um die 450 Euro sollte man da schon einplanen. Hat man alles beisammen, zahlt man für Futter und Strom jährlich um die 150 Euro. Außerdem empfiehl sich eine Versicherung gegen Wasserschäden. Nur zur Sicherheit.

  • Hamster: Kleine Nager wie Hamster, Rennmäuse, Degus und dergleichen sind günstig. Einen Nager bekommt man inklusive Zuhause und Zubehör schon für 50 Euro. Monatlich werden dann rund 10 Euro für Futter und Streu fällig. Allerdings haben diese Tiere auch keine allzu hohe Lebenserwartung. Nach ca. zwei Jahren muss man sich schon wieder von Ihnen verabschieden.

  • Exotische Insekten: Es gibt auch Menschen, die 'wandelnde Blätter' und Heuschrecken als Haustiere ansehen. Warum auch nicht. Zum Anschauen sind sie allemal interessant. Die Behausung kostet ab 30 Euro aufwärts. Ein Tier gibts ab drei Euro und die Futterkosten sind minimal. Brombeerblätter und solche Dinge haben Sie im günstigsten Fall kostenlos im Garten.

Freunde fürs Leben

Natürlich sollte man sicher sein, dass man für seinen Liebling auch aufkommen kann. Schließlich geben uns Tiere auch viel zurück. Mal abgesehen von bedingungsloser Liebe (die ein oder andere Insektenart würden wir hier mal ausschließen) kann man viele Tiere wunderbar beobachten. Kinder, die mit einem Haustier aufwachsen, sind später verantwortungsvoller und neigen zu weniger Allergien, Katzen wirken beruhigend aus ihre Besitzer und, und, und! Seien Sie sich stets Ihrer Verantwortung bewusst aber lassen Sie sich den Spaß an Ihrem Haustier nicht vermiesen;-)!