13.03.2018 | Haustiere Tierpensionen in Bayern und wie ihr eine geeignete findet

Die nächsten Ferien stehen an und damit auch Urlaubszeit für die Familien im Freistaat. Und auch wenn die Haustiere für viele zur Familie gehören - wenn es in den Urlaub geht, kann man Hund, Katze und Co. meistens nicht brauchen. Tierpensionen können eine gute Lösung sein. Worauf ihr dabei achten solltet, erfahrt ihr hier:

Ferienzeit ist Urlaubszeit in Bayern. Endlich ab in die Sonne - das zu Hause und den Alltag für ein paar Tage oder sogar Wochen vergessen. Wäre da nicht noch das Problem mit dem Haustier. Zugegeben - das "Problem mit dem Haustier" sollte man sich überlegen bevor man sich Hund, Katze, Schildkröte, Hamster, Meerschweinchen, Ratte, Spinne, Schlange oder sonstiges Getier anschafft - leider tun das aber nicht alle.  Besonders vor den Sommerferien werden in Deutschland viele Tiere ausgesetzt. Mehr als  70.000 sind es jedes Jahr. Die Tierheime platzen aus den Nähten und für viele Tiere endet das Desaster (auch wenn man es nicht hören will) mit dem Tod. 

Tierpension für Bello und Co. 

Dabei gibt es eine Alternative, für die meisten sogar direkt um die Ecke: Tierpensionen in Bayern. Dort kann man sein Tier für die Zeit des Urlaubs abgeben. Es wird mit Futter und Wasser versorgt. Katzen bekommen dort ihre Streicheleinheiten und Hunde ihre tägliche Gassirunde und Zeit zum Toben. Hasen, Meerschweinchen und Co. werden regelmäßig ausgemistet. Natürlich gibt es auch bei Tierpensionen schwarze Schafe unter den Anbietern. Deshalb sollte man sich vor dem Urlaub genug Zeit nehmen um sich über die Einrichtung zu informieren. Man will ja seinen Urlaub schließlich genießen - Hund und Katze übrigens auch. 

+++ Wie finde ich die geeignete Tierpension? Alle Infos in unserer Galerie +++