07.07.2014 | Haustiere Was der Name des Hundes über sein Herrchen (oder Frauchen) aussagt

Das waren noch Zeiten - als Lassie Folge um Folge Heldentaten vollbrachte und Kommisar Rex mit seiner eiskalten Spärnase Räuber, Diebe und andere Missetäter dingfest machte! Logisch, wie da plötzlich die Rexe und Lassies aus dem Boden sprossen... Doch heute ist das ein wenig anders. Die beliebtesten Hundenamen sind laut eine Online-Umfrage derzeit, Emma, Balou und Paul. Doch es gibt auch noch sehr viel ausgefallenere Wortschöpfungen...

"Wie der Herr, so's Gescherr!" ... Dieser Spruch bedeutet in der Beziehung von Hundehalter und Vierbeiner oft, dass sich beide ähnlich sehen. Zum Beispiel wäre da die Dame mit der großen Föhnfriseur, deren Pudel man wirklich den gleichen Friseur zutrauen würde. Oder das pummelige Herrchen mit dem kurzatmigen Dackel, der Jagdhund mit dem Typen, der jeden Morgen joggen geht... Doch Psychologen wollen jetzt herausgefunden haben, dass man anhand des Hundes noch viel mehr über sein Herrchen (oder Frauchen) erfahren kann. Wie das gehen soll? Allein anhand des Namens für den Vierbeiner! Lesen Sie mal, was die Wahl des Namens für Ihren Vierbeiner über Sie verraten soll!  

Name impliziert Erwartungen

Ob Sie sich jetzt in den Beschreibungen selbst wieder entdeckt haben, wissen wir nicht. Klar scheint aber zu sein, dass die Namenswahl immer auch gewisse Erwartungen an den Hund impliziert. Von einem Rambo erwartet man Beschützerinstinkt, von einem Wuschel eher einen verschmusten Hund. Das Problem ist nur: Wie wollen Sie dem Tier das jetzt klar machen...?