15.07.2014 | Job & Berufsleben Die frechsten, dümmsten und lustigsten Patzer in schriftlichen Bewerbungen

Die frechsten, dümmsten und lustigsten Patzer in schriftlichen Bewerbungen
Büro Papierkörbe Papierkorb Müll Zettel Bewerbung Personalabteilung Anzug Arbeit Job
Im Schnitt sollen sich Personaler nur eine Minute Zeit nehmen um sich die Bewerbungsunterlagen eines Kandidaten anzuschauen. 60 Sekunden, die über Ihren beruflichen Werdegang entscheiden können. Das ist wirklich nicht viel. Vor allem wenn man bedenkt, wie lange manch einer an seinem Anschreiben feilt. Aber so wird eben hemmungslos durchgesiebt wer in Frage kommt und wer eben nicht.

Zu den absoluten No-Gos zählen Rechtschreibfehler. Setzt der Personaler beim Überfliegen Ihrer Bewerbung schon den mentalen Rotstift an, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Mappe sofort von seinem Tisch verschwindet. Laut einer Umfrage des Online-Job-Portals "careerbuilder" fliegen Bewerbungen mit Rechtschreib- oder auch nur Flüchtigkeitsfehlern sofort raus. Auch unprofessionelle E-Mail-Adressen haben keine Chance. Weitere Kriterien, die dafür sorgen dass die Bewerbung sofort ausgefiltert wird: Das Anschreiben umfasst mehrere Seiten, wenn viel Text aus der Stellenbeschreibung entnommen wurde, Bewerbungen die sich überhaupt nicht auf die Stelle beziehen oder wenn die Textblöcke zu lang. Diese Dinge gelten laut der Umfrage tatsächlich schon als K.O.-Kriterium.

Dabei geht es aber immer noch viel schlimmer. Die Personalentscheider wurden auch gefragt welche wirklich dreisten oder witzigen Bewerbungen ihnen bereits untergekommen sind. Die Antworten darauf bekommen Sie in unserer Galerie.

Und wenn Sie den Job wirklich haben wollen, erfahren Sie in unserem Bewerbungs-Spezial was Sie dabei beachten müssen.




Wir drücken Ihnen die Daumen!