03.08.2021 | Job & Berufsleben Digitale Nomaden: Welche Jobs sind am besten geeignet?

Die digitale Welt hat nicht nur viele neue Jobs hervorgebracht, sondern auch einzigartige und besondere Arbeitsformen. In diversen Branchen und Berufen ist die tägliche Fahrt zum Büro nicht mehr notwendig, das Arbeiten im Home-Office hat gerade in den letzten 18 Monaten an Schwung gewonnen. Mit der richtigen Qualifikation gelingt es als Freelancer sogar, dauerhaft ohne einen festen Arbeitsort tätig zu sein.

Doch welche Berufe sind überhaupt ideal, um von digitalen Nomaden ausgeübt zu werden?

Den digitalen Lebensstil annehmen

Digitale und technische Möglichkeiten sind im heutigen Berufsleben eine essenzielle Grundlage. Vom Business-Termin über Zoom oder Skype bis zur digitalen Buchhaltung gibt es keinen Firmenbereich, der nicht von modernster Computertechnik betroffen ist. Dies gilt natürlich auch für diverse Berufe, die ohne einen festen Arbeitsplatz vor Ort ausgeübt werden können.

Um als digitaler Nomade dauerhaft erfolgreich zu sein, ist nicht zwingend ein Studium im Bereich IT notwendig. Vor allem Kreativität und hohe Motivation zum eigenständigen Arbeiten sind gefragt, um am heimischen PC oder mit dem Laptop von unterwegs aus arbeiten zu können. Die nachfolgenden Berufsbilder sind hierfür besonders gut geeignet:

1. Grafik & Design

Visuelle Kommunikation ist das Herzstück vieler Marketingkampagnen. Designer und Mediengestalter können ihre Kreativität als digitale Nomaden ausleben, benötigt werden lediglich ein Computer und branchenübliche Programme wie die Suite von Adobe.

Spezialisierungen sind hierbei möglich, beispielsweise im Bereich Webdesign, Logodesign oder ganz klassisch im Printdesign. Sämtliche Fähigkeiten werden in einem Studium der visuellen Kommunikation miteinander vereint und ermöglichen später das projektbezogene Arbeiten für viele Kunden. Auch im Produkt- und Interior-Design sind attraktive Jobs zu finden, die jedoch mehr Präsenzzeiten als das Grafikdesign verlangen.

2. Blogs & Social Media

Mit einer großen sprachlichen Begabung und Begeisterung für Werbung und Marketing bietet der Einstieg ins Online-Marketing die besten Voraussetzungen für Freelancer. Dieser Bereich hat im letzten Jahrzehnt einen wahren Boom erlebt. Kreativität ist hier sprachlich gefordert, um Texte für Firmenblogs zu verfassen oder als Influencer in Social-Media aktiv zu sein.

Die Suche nach Auftraggebern wird mit Freelance Portale wie Fiverr dabei erheblich vereinfacht. Oft wird das Eingehen von Kommentaren auch durch Social-Media-Profis übernommen. Das bedeutet für den Freelancer, stetig online zu sein, wird gerade von großen Firmen jedoch entsprechend entlohnt.

3. Webprogrammierung

Wer eher über ein technisches und logisches Verständnis verfügt, findet in der Webentwicklung und -programmierung beste Zukunftsaussichten vor. IT ist weiterhin eine Wachstumsbranche, zahllose Firmen sind auf fleißige Programmierer in Python, C++ oder Javascript angewiesen.

Das Programmieren von Apps, Datenbanken und sonstigen Anwendungen ist aufgrund des Fachkräftemangels in Deutschland auch finanziell lukrativ. Ein Seiteneinstieg ist hierbei jederzeit möglich, um ein oder mehrerer gefragte Programmiersprachen zu erlernen.

Digitales Nomadentum als Lifestyle

Damit die Erfüllung der Pflichten nicht an der Technik scheitert, ist eine Ausstattung zu wählen, die den beruflichen Anforderungen genügt. Speziell in Bereichen wie Grafik und Design müssen Laptop oder Desktop-PC extrem leistungsfähig sein. Für Programmierer oder die Verwaltung von Datenbanken ist ein möglichst schneller Internetanschluss gefragt.

Manche Freelancer gehen einen Schritt weiter und träumen vom Leben ohne festen Wohnsitz. Dieser ist in Deutschland rechtlich zwar nicht wirklich umsetzbar. Trotzdem ein Verzicht auf eine feste Wohnadresse mit mehreren Wohnorten in ganz Deutschland oder einem Leben auf Achse im Wohnmobil denkbar.