05.05.2017 | Job & Berufsleben Heftig: Hier lauern Keime im Büro

Das kaum jemand gern auf die Bürotoilette geht - klar! In Wahrheit gibt es im Arbeitsleben aber noch viel mehr Keimschleudern. Viele sind uns nicht bewusst.

  • Ein Kaffee am Morgen muss sein? Dann Vorsicht: Laut einer Studie befindet sich in jeder zweiten Kaffeemaschine Schimmel.Tipp: Säubern Sie die Maschine alle zwei Wochen mit Essigreiniger. Reinigt, desinfiziert und entkalkt!

    Ein Kaffee am Morgen muss sein? Dann Vorsicht: Laut einer Studie befindet sich in jeder zweiten Kaffeemaschine Schimmel.

    Tipp: Säubern Sie die Maschine alle zwei Wochen mit Essigreiniger. Reinigt, desinfiziert und entkalkt!

  • An vielen Kaffeebechern können Keime nachgewiesen werden – trotz Spülens mit heißem Wasser.Tipp : Verzichten Sie nie auf den täglichen Abwasch mit Spülmittel oder geben Sie sie direkt in die Spülmaschine.

    An vielen Kaffeebechern können Keime nachgewiesen werden – trotz Spülens mit heißem Wasser.

    Tipp : Verzichten Sie nie auf den täglichen Abwasch mit Spülmittel oder geben Sie sie direkt in die Spülmaschine.

  • Bakterien werden durch angesammelten Schweiß und Ohrenschmalz perfekt übertragen. Bereits nach nur einer Stunde Tragen kann die Anzahl der Bakterien im Ohr um das Siebenhundertfache ansteigen.Tipp: Verzichten Sie lieber auf das Teilen der Kopfhörer mit Kollegen und säubern Sie die Hörer wöchentlich mit einem in Alkohol getränkten Wattestäbchen.

    Bakterien werden durch angesammelten Schweiß und Ohrenschmalz perfekt übertragen. Bereits nach nur einer Stunde Tragen kann die Anzahl der Bakterien im Ohr um das Siebenhundertfache ansteigen.

    Tipp: Verzichten Sie lieber auf das Teilen der Kopfhörer mit Kollegen und säubern Sie die Hörer wöchentlich mit einem in Alkohol getränkten Wattestäbchen.

  • Ständig legen alles auf dem Schreibtisch ab. Das führt dazu, dass er mit über 10 Millionen Keimen 400 Mal mehr Bakterien als die Toilettenbrille beherbergt!Tipp: Mindestens einmal die Woche mit Essigreiniger abwischen. Auch desinfizierende Tücher aus der Drogerie eignen sich dafür.

    Ständig legen alles auf dem Schreibtisch ab. Das führt dazu, dass er mit über 10 Millionen Keimen 400 Mal mehr Bakterien als die Toilettenbrille beherbergt!

    Tipp: Mindestens einmal die Woche mit Essigreiniger abwischen. Auch desinfizierende Tücher aus der Drogerie eignen sich dafür.

  • Tastaturen sind Keimmagneten, hier setzen sich Speisereste, Hautschuppen und Schweiß ab.Tipp: Klopfen Sie zuerst Krümel und Staubflocken heraus, und wischen dann mit Desinfektionstüchern unter leichtem Druck drüber.

    Tastaturen sind Keimmagneten, hier setzen sich Speisereste, Hautschuppen und Schweiß ab.

    Tipp: Klopfen Sie zuerst Krümel und Staubflocken heraus, und wischen dann mit Desinfektionstüchern unter leichtem Druck drüber.

  • Die Bürotoilette ist vielen Menschen ein Graus.Tipp: Gründlich Händewaschen. Nehmen Sie sich dafür genügend Zeit! Denn erst nach 20 bis 30 Sekunden Händewaschen lösen sich die Bakterien von den Händen ab.

    Die Bürotoilette ist vielen Menschen ein Graus.

    Tipp: Gründlich Händewaschen. Nehmen Sie sich dafür genügend Zeit! Denn erst nach 20 bis 30 Sekunden Händewaschen lösen sich die Bakterien von den Händen ab.

  • Noch mehr Keime als auf der Toilette selbst finden sich am Wasserhahn! Tipp: Nach dem Händewaschen den Kran mit einem Papiertuch anfassen, dasselbe gilt für die Türklinke.

    Noch mehr Keime als auf der Toilette selbst finden sich am Wasserhahn! 

    Tipp: Nach dem Händewaschen den Kran mit einem Papiertuch anfassen, dasselbe gilt für die Türklinke.

  • Drucker und Kopierer werden im Büro von etlichen Händen berührt. Zudem sind die Geräte durch den ständigen Betrieb warm – perfekt für die Vermehrung von Bakterien!Tipp: Um den Bakterien den Garaus zu machen, wischen Sie die Oberflächen zweimal in der Woche mit speziellen PC-Tüchern aus der Drogerie ab.

    Drucker und Kopierer werden im Büro von etlichen Händen berührt. Zudem sind die Geräte durch den ständigen Betrieb warm – perfekt für die Vermehrung von Bakterien!

    Tipp: Um den Bakterien den Garaus zu machen, wischen Sie die Oberflächen zweimal in der Woche mit speziellen PC-Tüchern aus der Drogerie ab.

Viele fürchten sich vor Keimen auf der Türklinke oder vor dem schnupfenden Kollegen am Nachbarschreibtisch. Tatsächlich gibt es im Büro aber noch viel mehr Stellen, an denen sich Bakterien gerne tummeln und vermehren. 

Für die größten Keimschleudern im Büro und wie Sie ihnen am besten den Garaus machen, klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!