23.10.2018 | Job & Berufsleben Resturlaub: In diesen Fällen verliert ihr eure freien Tage nicht

Ihr habt noch eine Menge Urlaubstage übrig und ihr wollt sie ins nächste Jahr mitnehmen? Vorsicht! Ganz so einfach funktioniert das nicht. Hier erfahrt ihr, welche Fälle eintreten müssen, damit ihr die übrigen freien Tage ins nächste Jahr schieben könnt.

Euer Urlaub wird durch das Urlaubsgesetz geregelt. Die Mindestansprüche und Fristen werden darin festgehalten. Auch wie mit dem Resturlaub verfahren wird, ist dort geregelt. 

Natürlich hängt der Urlaub davon ab wie gut ihr mit eurem Arbeitgeber verhandelt und welchen Arbeitsvertrag ihr vereinbart habt und welche tarifvertraglichen Regeln für euch gelten. Oft gibt es hier Vereinbarungen, die für die Arbeitnehmer günstiger sind. Damit ihr auch über alle Ansprüche Bescheid wisst, stehen die wichtigsten Infos in der Bildergalerie.

Im Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer könnt ihr überprüfen, ob und wie viel Resturlaub euch zusteht. Denn Resturlaub in das nächste Jahr aufzuschieben sieht der Gesetzgeber eigentlich nicht vor. In der Bildergalerie findet ihr noch mehr wichtige Fakten zum Resturlaub.

Arbeitsrecht kann auch witzig sein: