16.05.2018 | Job & Berufsleben Schwül, warm, dampfig - Die besten Tipps gegen Hitze in der Arbeit

Temperaturen über 30 Grad klingen gut, doch in der Arbeit hat man nicht gar zu viel davon. Denn die Hitze kann ordentlich auf den Kreislauf drücken. Was dagegen am besten hilft, lest ihr hier!

Schwül, warm, dampfig - Die besten Tipps gegen Hitze in der Arbeit

Die nächsten Tage werden die meisten Bayern mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen verwöhnt. Es wird richtig heiß! Dann haben wir allerdings auch gleich wieder eine fiese, schwül-warme Luft, die ordentlich auf den Kreislauf drückt. Vor allem an nicht klimatisierten Arbeitsplätzen...

Manche Chefs sind ja großzügig und gewähren freie Getränke, Ventilatoren oder sogar Klimaanlagen – aber eben leider nicht alle.

Dann hilft immer noch die Arbeitsstättenverordnung. Darin ist penibel geregelt, dass die Temperatur am Arbeitsplatz 26 Grad Celsius nicht überschreiten soll. Das ist schön und gut aber leider nicht immer Realität.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, eure Arbeitszeiten halbwegs flexibel einteilen zu können, solltet ihr an heißen Tagen früher in die Arbeit kommen als sonst. Dann könnt ihr auch zeitiger gehen, entgeht der größten Nachmittagshitze und könnt die Zeit nutzen, um in den See zu hüpfen.

Für alle, bei denen das mit den Arbeitszeiten nicht so einfach ist, sind hier ein paar Tipps wie ihr die Hitze während des Schuftens erträglicher machen könnt:

  • 1.

    Die Kleiderwahl ist jetzt wichtig. Tragt am besten luftige, nicht eng anliegende Sachen, die Feuchtigkeit gut aufnehmen und nach außen transportieren können. Klassischer Sommerstoff: Leinen.

  • 2.
    Eine prima Kühlung bietet kaltes Wasser. Einfach über die Pulsadern laufen lassen. Die Blutgefäße ziehen sich zusammen und dem Körper wird eine niedrigere Temperatur vorgegaukelt. Das klappt wirklich!

  • 3.:
    Viel Trinken! Am besten Wasser oder lauwarmen Tee. Der belastet den Kreislauf nicht so. Auf Alkohol solltet ihr verzichten, denn der entzieht dem Körper Flüssigkeit.

  • 4.
    Schnitzel und Pommes solltet ihr jetzt links liegen lassen in der Kantine. Greift zu Salaten und generell leichter Küche. Wenn der Körper mit der Verdauung schwerer Speisen beschäftigt ist, schwitzt man mehr.

  • 5.
    Wenn ihr keine Klimaanlage haben, stellt euch wenigstens einen kleinen Ventilator an den Arbeitsplatz. Der Verschafft Kühlung.

  • 6.
    Wenn ihr zeitig an den Arbeitsplatz kommen, öffnet alle Fenster und lasst die kühle Morgenluft herein.

  • 7.
    Danach Vorhänge zu, Rollos runter oder was auch immer ihr an Sichtschutz habt. So bleibt die Hitze draußen.

  • 8.
    Technische Geräte, die ihr im Moment nicht braucht, solltet ihr abschalten. Denn die geben Wärme ab.

  • 9.
    Wenn ihr einen ungezwungenen Umgang mit den Kollegen habt oder allein im Büro seid, steckt eure nackten Füße in ein kaltes Bad. Das hilft ungemein.