23.10.2019 | Job & Berufsleben Studie zeigt: Mit diesen Vornamen verdient ihr am besten

Sag mir, wie du heißt und ich sag dir, wie viel du verdienst. Eine aktuelle Studie aus England zeigt, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen Vornamen und Gehalt. Hier geht's zum Ranking:

Ihr wollt eurem Kind später mal zu einem anständigen Gehalt verhelfen? Dann gebt ihm den richtigen Namen! Ein Jobportal fand heraus, dass die Namen der Bewerber nicht wenig mit der Höhe des Verdienstes zu tun haben...

Die elementare Formel: Je kürzer der Name, desto höher das Gehalt - so die Studienergebnisse. Die Untersuchung zeigt: Die Anzahl der Silben des Vornamens hat einen direkten Einfluss auf das Gehalt. Personen mit einsilbigen Vornamen verfügen über ein höheres Gehalt als solche mit mehrsilbigen Vornamen. Personen mit zweisilbigen Vornamen verdienen 8%, Personen mit dreisilbigen Vornamen sogar 18% weniger als Leute, deren Vorname aus nur einer Silbe besteht. Das können bis zu 13.315 Euro weniger sein im Jahr.

Übrigens: Besagtes Jobportal führte Stichproben bei mehr als 5.000 Lebensläufen durch (Jahresgehalt über 50.000 Euro). Dabei kamen auch andere interessante Erkenntnisse heraus: Kurze Namen sind deswegen prägnanter, weil sie oft leichter im Gedächtnis bleiben. Spannend: Doppelnamen dagegen schneiden schlechter ab, weil sie scheinbar einen Mangel an Willensstärke seitens der Familie her vermitteln. 

Wir haben euch die Namen der bestbezahltesten Frauen UND Männer zusammengestellt.