15.07.2014 | Liebe Liebesleben: Was bedeuten die verschiedenen Kosenamen?

Liebesleben: Was bedeuten die verschiedenen Kosenamen?

Meine kleine Zimtschnecke, Pupsochse, Hasimausi. Es gibt zig Kosenamen für den Partner oder die Partnerin. Manche Paare verwenden ihn ausschließlich. Das kann schonmal merkwürdig sein wenn einer die ganze Zeit erzählt, was er so mit der Zimtschnecke am Wochenende unternommen hat... Denn eigentlich sind Kosenamen nur etwas für den Partner. Nicht fürs große Publikum.

Doch daheim verwendet fast jeder einen für seinen Liebsten oder die Süße. Damit hätten wir auch direkt zwei häufige Vertreter unter den Bezeichnungen für den Schatz. Ah, schon wieder! Sie sehen: Kosenamen sind in aller Munde. Doch dass Sie auch eine Bedeutung für die Art Ihrer Bezihung haben, wissen viele nicht. Dabei spielen bei der Vergabe des Kosenamens psychologische Faktoren eine große Rolle. Denn die Bezeichnungen werden in erster Linie nach dem Bild vergeben, dass der Partner vom anderen hat. Oder wie er den Partner gern HÄTTE.

In unserer Galerie haben wir uns die häufigsten Kosenamen in Deutschland einmal vorgenommen. Wie nett ist Hasi? Und kann man sich freuen wenn der Partner einem Fantasienamen gibt? Ist Schatz eigentlich nur abgedroschen? Die Bedeutung dieser Namen und noch ein paar mehr, erklären wir hier.

  • Schatz

    Der beliebteste Kosename in Deutschland wird von jedem fünften Paar verwendet. Das ist auch völlig in Ordnung. Denn 'Schatz' ist positiv besetzt. Ein Schatz ist etwas wertvolle. Allerdings wird dadurch auch ein Besitzanspruch geltend gemacht. Für die meisten monogamen Paare ist das aber auch akzeptabel.

  • Süße / Süßer

    Etwas Süßes ist für die meisten Menschen auch etwas Schönes. Zucker versüßt uns schließlich den Alltag. Diese Kosenamen sind ebenfalls positiv zu werten. Denn er suggeriert Dankbarkeit dafür, dass der Partner da ist.

  • Spatz, Maus, Hase

    Vor allem Frauen werden gerne mit den tierischen Spitznamen bedacht. Die sind zwar irgendwie süß aber auch a bisserl heikel. Denn wenn ein Mann seine Freundin oder Frau so nennt, will er sie beschützen. Das an sich ist noch kein Problem aber es schwingt auch immer mit, dass die Dame ein wenig unselbstständig ist.

  • Baby

    Dieser Kosename wird auch in Deutschland immer beliebter. Doch auch der ist bedenklich. Wenn man so vom Partner genannt wird, schaut dieser ein wenig auf einen herab. Er könnte Sie nicht ganz ernst nehmen.

  • Sonne(nstrahl)

    Ein absolut positiv besetzter Spitzname. Sie bringen Sonne in das Leben Ihres Partners. Hell, freundlich, angenehm und warm.

  • Liebling, Liebste, Liebster

    Wer so gerufen wird, darf sich freuen. Denn auch diese Kosenamen sind richtig nett. Sie sind Ihrem Partner das Liebste im Leben. Und dagegen ist absolut nichts einzuwenden.

  • Bär, Hengst, Stier

    Diese typisch männlichen Kosenamen zeigen, was eine Frau von Ihrem Partner erwartet oder wie sie ihn sieht. Da wären zum einen die starke Schulter zum anlehnen, zum anderen die eindeutig sexuelle Komponente. Zumindest was den Stier oder Hengst betrifft.

  • Mutti / Vati

    Paare, die Kinder haben nennen sich oft so. Oder auch Mama oder Papa. Das sind heikle Kosenamen. Denn sie zeigen, wie der Partner einen wahr nimmt: Nämlich hauptsächlich als ein Elternteil und weniger als begehrenswerten Menschen. Spätestens wenn die Kinder nicht mehr in Hörweite sind, sollte man hier besser einen anderen Kosenamen wählen.

  • Abkürzungen

    Tommy, Benny, Kati oder Josy sind typische Abkürzungen für längere Vornamen. So nennen einen auch Freunde. Auch wenn Ihnen das möglicherweise nicht so gut gefällt weil es schlicht unkreativ ist: Gegen die Namenskürzel ist nix weiter einzuwenden. Denn sie zeugen von Vertrautheit. Nicht das Schlechteste in einer Beziehung.

  • Fantasienamen

    So lange sie nett sind, sind Fantasienamen toll. Denn sie sind etwas sehr Exklusives, dass Sie beide verbindet. Oft entstehen sie aus bestimmten Situationen oder gemeinsamen Erlebnissen und die gehören nur Ihnen. Einen schönen Fantasienamen können Sie als Geschenk betrachten. Es sei denn, Sie heißen Furzi. Oder so etwas in der Richtung.