23.04.2015 | Liebe Videos: Die größten Pannen beim Junggesellenabschied

Strippen, trinken, sich blamiern : Der/die Junggeselle/in muss bei der letzten rauschenden Feier in Freiheit viel über sich ergehen lassen. Übertreiben Sie es aber nicht! Die fiesesten Aktionen bei Junggesellenabschieden sehen Sie in unseren Videos.

Videos: Die größten Pannen beim Junggesellenabschied

Für unseren ersten Junggesellen haben sich seine Freunde eine besonders actionreiche Aktivität überlegt: er soll Wasserski fahren. Ziemlich schwierig für jemanden, der vorher noch nie auf Wasserski gestanden hat. Gespannt wartet der Junggeselle darauf, dass es losgeht... und dann... geht's mit dem Bauch voran ins Wasser. Laut Kommentarfeld ging das noch eine Stunde so weiter... der arme Junggeselle! 

Besonders beliebt sind bei Junggesellenabschieden sogenannte "Fake Bungee Jumps". Dabei werden dem "Opfer" die Augen verbunden und dann führen die Freunde den/die Junggesellen/in an eine vermeintliche Brücke bzw. Klippe, wo er/sie mit einem Gummiseil, das an den Füßen befestigt wird, in die Tiefe springen soll. Um die Spannung aufzubauen wird dem Junggesellen, wie im Video zu sehen, auch die komplette Ausrüstung angezogen: Helm, Gurte und das Seil an den Füßen. Dann geht's an den Abgrund. Der arme Junggeselle muss sogar über das "Brückengeländer" klettern, das in Wahrheit ein Holzpflock ist. In den Minuten vor dem "Absprung" liegen die Nerven blank. Dann: der Countdown, das "Opfer" macht sich auf einen freien Fall in die Tiefe gefasst (und macht sich wahrscheinlich fast in die Hose). Ein kleiner Schubser und zack: der Junggeselle landet in einem Planschbecken. Aber Achtung: das kann richtig wehtun! Im Video kann der Junggeselle zum Glück darüber lachen.

Auch eine "tolle" Idee ist es, den Junggesellen einfach in die Waschanlage zu stecken. Der Arme muss auf einem Bobbycar durch die Waschstraße fahren. Und zwar mit dem vollen Programm. Erst kommt eine kalte Wasserdusche runter und dann soll der zukünftige Bräutigam durch die sich super-schnell rotierenden Bürsten fahren. Findet er offenbar nicht so prickelnd. Auch seine Kumpels schaffen es nicht, den Junggesellen mit seinem Bobbycar anzuschieben. Blöd nur, dass die Bürsten sich langsam auf ihn zubewegen. Er kommt also nicht drum rum und bekommt die Lappen der Rotierbürste volle Kanne ins Gesicht geklatscht. Sie sollten sich gut überlegen, ob Sie das ihrem/r Freund/in beim Junggesellenabschied antun wollen. Der Junggeselle im Video macht danach zwar noch gute Miene zum bösen Spiel, hat aber ein paar Schrammen im Gesicht und sieht ziemlich fertig aus.

Zum Schluss noch eine ziemlich fiese Taktik, wie man den Kumpel bzw. die Freundin zum Junggesellenabschied "abholen" kann. Der Junggeselle im Video ist nichtsahnend bei Lidl einkaufen, als seine Kumpels - fünf an der Zahl - in den Supermarkt stürmen, sich auf ihn stürzen, auf den Boden zerren und fesseln und knebeln. Zuguterletzt wird dem Armen noch ein Jutebeutel über den Kopf gestülpt und dann wird er hochgehoben und von vier Mann rausgetragen. Einer macht den Weg an der Kasse frei. Nach dem überfallartigen Start musste das Entführungsopfer sicher noch den ein oder anderen "Spaß" bei seinem Junggesellenabschied über sich ergehen lassen.