28.12.2021 | Lifestyle Mehr Geld, neue Filme & Co.: Diese 22 Neuerungen erwarten uns im Jahr 2022

2022 steht vor der Tür und im neuen Jahr gibt es so einige Änderungen und Neuerungen. Wir dürfen uns auf mehr Geld, große Sportevents, tolle neue Filme und sogar eine partielle Sonnenfinsternis freuen. Welche Änderungen es gibt und wen die betreffen, lest ihr hier.

Foto: unsplash / zero take

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu und wir gehen mit großen Schritten in Richtung 2022. Mit dem Jahresumschwung ändert sich auch bei uns einiges. Damit ihr den Überblick behaltet, haben wir die 22 wichtigsten Termine, Neuerungen und Änderungen des neuen Jahres zusammengestellt, die auf uns zukommen. 

22 Neuerungen und Änderungen, die uns das Jahr 2022 beschert:

Die Details:

1. Der Mindestlohn steigt zum 1. Januar auf 9,82 Euro pro Stunde und am 1. Juli auf 10,45 Euro. Die Mindestausbildungsvergütung steigt auf 585 Euro brutto pro Monat

2. Alle Einweggetränkeflaschen aus Kunststoff (bis zu drei Litern) sowie Getränkedosen sind ab 1. Januar grundsätzlich pfandpflichtig.

3. Supermärkte und Discounter müssen ab 1. Januar alte Elektrogeräte (Elektroschrott) von Kunden zurücknehmen.

4. Verbot für Tragetaschen: Händler dürfen ab dem 1. Januar keine leichten Kunststofftragetaschen mehr an ihre Kunden ausgeben. Dies sind Tüten mit einer Wandstärke von 15 bis 50 Mikrometern.

5. Erhöhung der Tabaksteuer: Ab Januar steigt in Deutschland die Steuer für eine Packung mit 20 Zigaretten im neuen Jahr um durchschnittlich 10 Cent.

>> Zurück nach oben

6. Neue Preise bei der Post - Ab Januar kostet die Postkarte 70 Cent, der Standardbrief 85 Cent, der Kompaktbrief 1 Euro, der Großbrief 1,60 Euro und der Maxibrief 2,75 Euro.

7. Personen, die zwischen 1953 und 1958 geboren sind und noch einen grauen oder rosafarbenen Führerschein haben, müssen den gegen einen neuen Führerschein im Scheckkartenformat eintauschen. Die Frist hierfür endet am 19. Januar.

8. Das Töten von geschlüpften Eintagsküken - sogenanntes "Kükenschreddern" wird ab Januar verboten. Bislang wurden pro Jahr etwa 45 Millionen männliche Küken nach dem Schlüpfen getötet, weil sie einen geringeren kommerziellen Nutzen haben: Sie legen keine Eier und eignen sich kaum als Masthühner.

9. Pflegereform 2022: Unter anderem sollen Pflegebedürftige finanziell unterstützt werden. Demnach sollen Personen nach mehr als 24 Monaten Pflege durchschnittlich um rund 410 Euro im Monat, nach mehr als 36 Monaten Pflege sogar um rund 638 Euro im Monat entlastet werden. 

10. Verlängerung der Gewährleistung: Wer ein Produkt kauft, das sich später als mangelhaft herausstellt, hat ab Januar unter Umständen bessere Karten. Durch eine Erweiterung des Gewährleistungsrechtes kann ein Produkt, das schon beim Kauf Mängel aufgewiesen hat, statt bisher sechs Monate jetzt ein Jahr lang umgetauscht werden.

>> Zurück nach oben

11. Die XXIV. Olympischen Winterspiele in Peking, China: Vom 4. bis 20. Februar liefern sich die besten Sportler der Welt auf Skisprungschanzen, Abfahrten und Eisflächen Wettkämpfe um olympisches Gold. 

12. Wahl des Bundespräsidenten: Am 13. Februar  wird das höchste Amt im Staat neu vergeben. Die Bundesversammlung - bestehend aus allen Mitgliedern des Bundestags und denen ebenso vielen durch die Landesparlamente entsandten Delegierten - wählt den künftigen Bundespräsidenten. Die Chancen auf eine Wiederwahl des aktuellen Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier sind groß.

13. Zensus 2022 in allen EU Mitgliedsländern: Alle zehn Jahre sollen die Menschen in den EU-Ländern gezählt werden. Aufgrund der pandemiebedingten Verschiebung werden nun am 15. Mai stichprobenartig die Menschen im Land erfasst. 

14. Start der Europa Jupiter System Mission: Im Juni wird der Jupiter Icy Moons Explorer (JUICE) zur Erforschung des Riesenplaneten Jupiter und seiner Monde vom ESA-Weltraumbahnhof Kourou starten. Nach einer Flugzeit von mehr als sieben Jahren soll die Raumsonde in eine Umlaufbahn um Jupiter eintreten und den Riesenplaneten zunächst für etwa drei Jahre umkreisen.

15. Elektronische Krankmeldung: Ab dem 1. Juli sollen Arbeitgeber die Krankmeldungen digital von den Krankenkassenstellen zugeschickt bekommen. Den "gelben Schein" vom Arzt gibt's dennoch weiterhin in Papierform für die Patienten. Die Arztpraxen sollen die Krankmeldung schon ab Januar verpflichtend an die Krankenkassen übermitteln. 

16. Alle Lkw und Busse ab 3,5 Tonnen müssen ab Juli mit einem Abbiegeassistent ausgestattet sein. Das System erkennt, ob beispielsweise Fußgänger oder Fahrradfahrer im toten Winkel sind und gibt dann ein Warnsignal ab.

>> Zurück nach oben

17. Partielle Sonnenfinsternis – sichtbar in Europa, Süd-/West-Asien, Nord-/Ost-Afrika, Atlantik: Am 25. Oktober erleben wir wieder eine partielle Sonnenfinsternis. Dabei wird die Erde vom Halbschatten des Mondes getroffen.

18. Fußball-WM vom 21. November bis 18. Dezember, die Auslosung dafür findet am 1. April statt. Zum ersten Mal wird eine Fußball Weltmeisterschaft statt im Sommer, im Winter ausgetragen. Grund dafür ist, weil es im Austragungsland Katar im Sommer bis zu 50 Grad heiß werden kann. Die Spiele werden bei uns in Deutschland auf RTL übertragen. 

19. Deutschland soll bis 31. Dezember vollständig aus der Kernenergie aussteigen. Die letzten drei deutschen Kernkraftwerke (Isar 2, Emsland und Neckarwestheim 2) sollen abgeschaltet und zurückgebaut werden

20. Neue Filme: Avatar 2 – 13 Jahre nach dem erfolgreichen ersten Teil soll die Reise nach Pandora fortgesetzt werden

Phantastische Tierwesen 3

Marvel: Fortsetzungen von Black Panther, Dr Strange und Thor

Jurassic World - Ein neues Zeitalter

Top Gun – Maverick (Tom Cruise)

Herr der Ringe Serie auf Amazon Prime

21. Neue Alben von Rihanna und The Weeknd

22. Für 2022 ist das obligatorische Mitführen eines Mund-Nasen-Schutzes im Verbandskasten geplant – unabhängig davon, wie lange Corona noch das Leben in Deutschland bestimmt. Wie der ADAC mitteilt, wird dafür die DIN-Norm für Verbandskästen angepasst. Sie schreibt vor, was in das Notfallset gehört. Und das sind ab 2022 zwei Masken. Ab wann die Regel gilt, steht jedoch noch nicht fest.

>> Zurück nach oben