18.12.2019 | Lifestyle 22 Kaffees im Test: Diese 4 fallen durch, Markenprodukt ist Geschmacksverlierer

Kaffee gehört zu den Lieblingsgetränken der Deutschen. Die Zeitschrift Ökotest hat 22 Espressokaffees aus ganzen Kaffeebohnen getestet. Geprüft wurde nicht nur der Geschmack, sondern auch ob die Bohnen Schadstoffe enthalten und wie die Produktionsbedingungen aussehen.

  • Ökotest hat insgesamt 22 Espresso-Kaffees getestet. Ein Produkt schneidet geschmacklich mies ab, vier Kaffees fallen mit dem Gesamturteil „mangelhaft“ sogar komplett durch.

    Ökotest hat insgesamt 22 Espresso-Kaffees getestet. Ein Produkt schneidet geschmacklich mies ab, vier Kaffees fallen mit dem Gesamturteil „mangelhaft“ sogar komplett durch.

  • Urteil der Tester zum Geschmack: deutlich brandig und streng, deutlich bitter, unausgewogenes Aroma

    Urteil der Tester zum Geschmack: deutlich brandig und streng, deutlich bitter, unausgewogenes Aroma

    Foto: Ökotest
  • Foto: Ökotest
  • Foto: Ökotest
  • Foto: Ökotest
  • Foto: Ökotest

Kaffee ist nicht gleich Kaffee! Jeder, der das Heißgetränk täglich trinkt und innig liebt, weiß das. Viele Spielarten und Spezialitäten setzen auf Espressobohnen, so zum Beispiel Cappuccino, Latte Macchiato oder Café Crema.

Ökotest hat die beliebte Sorte im Oktober getestet. 22 Bohnensorten haben die Tester geprüft. Allen voran ging es natürlich um den Geschmack, aber auch die Inhaltsstoffe und die Produktionsbedingungen wurden im Test berücksichtigt.

Geschmack: Fast alle sind gut

Die Espressi im Test schneiden geschmacklich fast alle „gut“ oder „sehr gut“ ab. Nur ein Produkt ist im Sensoriktest durchgefallen und damit der Geschmacksverlierer: der Starbucks Espresso Dark Roast. Das Urteil der Prüfer: deutlich bitter und brandig. Dieser und weitere Verlierer im Test, seht ihr in unserer Galerie.

Der Testsieger ist bio!

Ein Kaffee ist im Test klar vorne. Der Gepa Bio Espresso Ankole erhält als einziges Produkt das Gesamturteil „sehr gut“.

Der Kaffee hat aber einen stolzen Preis: Das Kilo kostet knapp 22 Euro. Allerdings überzeugen bei dem Produkt eine lückenlose Lieferkette und viele weitere Transparenz-Nachweise zu den Produktionsbedingungen.

Der Testsieger im Ökotest:
Gepa Bio Espresso Ankole

Schadstoffe: 8 Produkte mit hohen Acrylamid-Werten

In allen getesteten Espressoröstungen streckt laut Ökotest Acrylamid. Allerdings sind es in den meisten Produkten nur sehr geringe Mengen. Acht Kaffees haben aber einen so hohen Acrylamid-Gehalt, dass sie mehr als die Hälfte des EU-Richtwerts erreichen. Acrylamid gilt als erbgutschädigend, in Tierversuchen wirkte es sogar krebserregend.

Produktionsbedingungen und Transparenz: Angaben äußert dünn

Die Tester wollten auch wissen, wie die Arbeitsbedingungen auf den Plantagen aussehen. Hier haben sich etliche Hersteller bedeckt gehalten. So auch diejenigen, die im Kaffee-Test mit dem Gesamturteil „mangelhaft“ abschneiden. Sie belegten ihre Lieferketten wenig oder gar nicht, machten keine Angaben zum Einsatz von Pestiziden und auch die Nachweise zur Bezahlung der Kaffeebauern und dem Ausschluss von Kinderarbeit waren spärlich.

Geschenk-Ideen für Kaffee-Fans