18.02.2020 | Lifestyle Solar-E-Auto, Fahrradsitze als Buggy & Co: Das sind die neuesten Erfindungen aus Bayern

Am Anfang ist die Idee, dann folgt die Umsetzung! ​Aus Bayern stammen einige der coolsten Erfindungen der Welt. Und es werden immer mehr! Hier stellen wir euch nagelneue Erfindungen aus unserem Freistaat vor.

Erfindungen und Entdeckungen aus Bayern haben die Welt verändert!

  • Die Bluejeans aus Buttenheim in Oberfranken!
  • Die Röntgenstrahlen aus Würzburg in Unterfranken!
  • Der erste Smart-TV aus Kronach in Oberfranken!
  • Das Brettspiel „Mensch ärgere dich nicht“ aus Amberg in der Oberpfalz!
  • Die erste Fünffach-Looping-Achterbahn der Welt aus München!

Und es gibt Jahr für Jahr neue Errungenschaften kluger Köpfe aus dem Freistaat, die unser Leben bereichern oder den Alltag erleichtern.

Dazu kommt, dass derzeit Erfinder-Shows regelrecht boomen, sei es „Die Höhle der Löwen“ oder „Das Ding des Jahres“. Auch „Jugend forscht“ findet gerade in vielen bayerischen Städten statt. Und jeden Tag kommen neue Erfindungen aus Bayern dazu, so wie diese hier...

Elektroauto mit Solardach

Foto: Sono Motors

Jona Christians und Laurin Hahn haben auch schon als Jugendliche fleißig getüftelt. Sie sind jetzt in München Gründer ihres eigenen Startups „Sono Motors“.

Gemeinsam haben sie das erste Solar-Elektroauto „Sion“ entwickelt - also ein Auto, das sich selbst lädt. In die gesamte Karosserie sind 248 Solarzellen eingearbeitet. Die Erfinder sagen: „Dadurch kann der ‚Sion‘ seine Batterie ganz einfach durch die Sonne selbst laden.“ Auf kurzen Strecken von etwa 30 Kilometern kann das Fahrzeug nach Herstellerangaben völlig autark fahren - unabhängig von E-Ladesäulen.

Kinderfahrradsitz und Buggy in einem

Eine nagelneue Erfindung aus Klingsmoos in Oberbayern ist ein ganz besonderer Kinderfahrradsitz mit dem Namen Easy Flips.

Dieser Kinderfahrradsitz kann zum Buggy umgebaut werden. Erfinder Fabian hat die Idee bereits in der TV-Sendung „Das Ding des Jahres“ auf ProSieben vorgestellt.

Foto: ProSieben/Willi Weber

Tresor für Zigarettenschachteln

Foto: C-Boxx

Andreas aus Regensburg hatte eine Idee, damit es mit dem Zigrattenrauchen weniger wird: ein Tresor für Zigarettenschachteln.

Raucher können ihre Kippenschachtel in den federleichten Tresor sperren, der sich nur mit Zeitschaltuhr öffnet. Der Name der Erfindung lautet C-Boxx. Sie soll helfen, sich das Rauchen abzugewöhnen.