11.05.2020 | Lifestyle Fitnessstudios in Bayern: Diese Auflagen braucht es für die Öffnung

In Nordrhein-Westfalen haben die Fitnessstudios wieder geöffnet. Für die Öffnung sind aber zahlreiche Hygienemaßnahmen erforderlich.

Foto: Marius Becker/dpa

In Nordrhein-Westfalen haben seit heute die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. In Bayern dürfen die Fitnessstudios ab dem 08. Juni wieder öffnen. 

Die Öffnung der Fitnessstudios ist an strenge Hygieneregeln gekoppelt. Ein entsprechendes Konzept wurde vom Deutschem Industrieverband für Fitness und Gesundheit e.V.erarbeitet.

So sieht das Konzept aus:
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zu Trainierenden und zwischen den Geräten
  • Mund-Nase-Masken sind empfohlen
  • Plexiglasscheibe am Empfang und wenn möglich kontaktloses Bezahlen
  • Saunen und Duschen müssen geschlossen bleiben
  • Umkleiden dürfen nur für die Ablage von persönlichen Gegenständen genutzt werden - umziehen müsst ihr euch daheim.
  • maximales Training von 60 Minuten pro Sportler
  • Pro sieben Quadratmeter Fläche darf maximal ein Sportler trainieren
  • Kunden müssen sich am Eingang die Hände desinfizieren
  • Sportgeräte müssen nach der Öffnung desinfiziert werden
  • öffentliche Getränkespender sind verboten
  • aufgrund der Aerosolbelastung ist jedes hochintensive Ausdauertraining unzulässig
  • Bei Kursen gilt ein Mindestabstand von zwei Metern in alle Richtungen