10.09.2021 | Lifestyle Fruchtfliegen-Plage: Mit diesen Tricks werdet ihr die kleinen Tierchen auf jeden Fall los

Fruchtfliegen in der Küche sind wahnsinnig nervig und haben dem einen oder anderen Kollegen aus der ANTENNE BAYERN Redaktion schon den letzten Nerv geraubt. Deswegen haben wir euch hier einmal die besten Tipps und Tricks zusammengefasst, wie ihr die kleinen Viecher möglichst schnell wieder loswerdet.

Foto: Sylvie Bouchard / adobe stock

Obwohl sie von allen Tieren dieser Welt wohl zu den unspektakulären Arten gehören, rauben sie einem des Öfteren den letzten Nerv: Fruchtfliegen. Und sind sie einmal in der Wohnung, ist es meistens ein Kampf, sie wieder loszuwerden. Außer natürlich, man hat die ANTENNE BAYERN Fruchtfliegen-Tipps.

Wie kommen Fruchtfliegen überhaupt in die Wohnung?

Der ein oder andere mag vielleicht denken, dass Fruchtfliegen vor allem in schmutzigeren Wohnungen zum Problem werden. Tatsächlich haben die kleinen Tierchen aber nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Sie kommen entweder während ihrer Nahrungssuche einfach durchs geöffnete Fenster rein oder man bringt sie selbst mit. Denn: Oft haben die Fruchtfliegen-Weibchen ihre Eier schon im Supermarkt auf das Obst gelegt. Wir bringen die Brut also beim Einkaufen praktisch mit nach Hause und wenn die Fliegen-Babys nach einiger Zeit schlüpfen, hat man auf einmal einen ganzen Fruchtfliegen-Schwarm in der Küche.

Wie kann man Fruchtfliegen vorbeugen?

Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, gibt es einige Tricks, mit denen man einem Fruchtfliegen-Befall vorbeugen kann:

  • Fliegenhaube: Die kann man für wenig Geld im Drogerie- oder Supermarkt kaufen und dann einfach über die Obstschale stellen.
  • Abwaschen: Damit die Eier der Fruchtfliegen nicht in der eigenen Küche schlüpfen, sollte man das Obst nach dem Einkaufen einmal abwaschen.
  • Müll rausbringen: Das klingt zwar banal, ist aber entscheiden bei der Fruchtfliegen-Bekämpfung.
Was tun, wenn die Fruchtfliegen einmal in der Wohnung sind?

Vorbeugen ist ja schön und gut, das klappt aber leider nicht immer. Und sind die Fliegen einmal in der Wohnung, will man sie natürlich so schnell wie möglich wieder loswerden. Und da gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Klebefolien oder Fruchtfliegen-Köder aus dem Supermarkt sind äußerst effektiv.
  • Mit dem Staubsauger lassen sich ganze Schwärme von Fruchtfliegen einsaugen.

Oder man baut eine Fliegenfalle. Und hier haben wir zwei Möglichkeiten für euch getestet: Eine, bei der die Fliegen überleben und eine wo, sie es nicht tun.

Die harmlosere Falle:

Es gibt auch eine Möglichkeit, die Fliegen loszuwerden, ohne sie direkt zu töten. Dafür muss man einfach ein Stück Obst oder ein Stück Schale in eine Plastiktüte tun. Das Obst bzw. die Schale funktioniert hier als Lockmittel und hat man genug Fliegen eingefangen, schließt man die Tüte und lässt die Fliegen draußen wieder raus.

Die weniger harmlose Falle:

Hierfür benötigt man:

  • 50ml Wein (Ob eure Fruchtfliegen einen trockenen Lugana oder lieber einen süffigen Lambrusco bevorzugen, müsst ihr je nach Gusto entscheiden)
  • Einen Esslöffel Essig
  • Einen Spritzer Spülmittel (Der ist super wichtig, da er die Oberflächenspannung der Lockflüssigkeit aufhebt)
  • Ein Stück Frischhaltefolie

Zuerst mischt man die Zutaten in einem Glas. Anschließend spannt man ein Stück Frischhaltefolie darüber und sticht ein paar Löcher mit einer Gabel in die Folie. Dann heißt es nur noch in der Küche platzieren und abwarten.

Wie der Inhalt des Glases nach zwei Wochen aussieht, seht ihr wenn ihr noch weiter runterscrollt - Nichts für schwache Nerven!

Das könnte dich auch interessieren: