14.07.2014 | Lifestyle Grillen in Deutschland: Erstaunliche Zahlen der großen Grillstudie

Das Grillen ist der Deutschen liebstes Freizeitvergnügen. Das ist keine große Überraschung. Doch wer was am liebsten auf dem Teller hat, wo bevorzugt gebrutzelt wird und wie Mann und Frau ihre jeweilige Aufgabenverteilung beim Grillen wahrnehmen, das wurde jetzt in konkreten Zahlen und Fakten vorgestellt.

Ganze 80 Prozent der Deutschen sagen von sich selbst, dass sie gerne grillen. Ist ja auch klasse - so ein Open-Air-Essen mit Feuer und Geselligkeit. Durchschnittlich 13 Mal pro Jahr holt jeder Bundesbürger den Grill raus um richtig loszulegen. Doch welchen Rost bevorzugen sie dann? Holzkohle- oder Elektro? Und was kommt drauf? Fleisch, Brot, Salat? Und wer ist überhaupt für die Zubereitung der Nahrung zuständig? Diese und mehr Fragen stellte jetzt ein großer Discounter. Und was bei der großen Grillstudie herauskam ist teils echt überraschend und manchmal auch ein bisserl verwunderlich...

Einigkeit bei den Geschlechtern

 Eigentlich scheint der Hausehen in Sachen Grillen also absoulut gerade zu hängen. Männer und Frauen haben wohl selten eine so klare Aufgabenverteilung - die auch noch beide, so wie sie ist - gut finden! Trotzdem bevorzugen die meisten Brutzler eine große Runde beim Grillvergnügen. Aber ob Sie nun mit der Partnerin, der Familie oder dem Freundeskreis Ihre Bratwurst auf den Rost schmeißen: Wir wünschen viel Vergnügen und einen guten Appetit! Und damit beim Grillen nix schief geht, Sie das Ding hinterher wieder sauber bekommen und ein paar tolle Anregungen für neue kulinarische Reize bekommen, geht's hier zum großen ANTENNE BAYERN Grill-Spezial!