12.11.2018 | Lifestyle Nicht „wack“ sein, letzte Chance nutzen: Jetzt noch für Jugendwort 2018 abstimmen!

Der Langenscheidt-Verlag kürt diese Woche das Jugendwort 2018. Noch bis Dienstag (13.11.) können Online-User in einer Auswahl von 30 Vorschlägen für ihren Favoriten voten. Wer noch nicht weiß, was „breiern“, „chinning“ oder „lindnern“ ist, bekommt hier bei uns Nachhilfe.

Das „Duckface“ (wörtlich: Entengesicht) hat als Profilbild längst ausgedient,  „Bestis“ messen sich inzwischen häufig lieber beim „chinning“. Wer bis hier hin wenig bis nichts verstanden hat, keine Sorge. In unserer Galerie gibt es Nachhilfe für alle, die mit den 30 Kandidaten für das Jugendwort 2018 noch nicht so viel anfangen können. Und das ist nur eine kleine Auswahl aus 700 Wörtern und Wendungen, die Langenscheidt in seinem Wörterbuch „100 % Jugendsprache 2019“ zusammengetragen hat. Diesen Freitag (16.11.) kürt der Verlag das diesjährige Jugendwort.

Eine 21-köpfige Jury wird dann aus zehn nominierten Vorschlägen den diesjährigen Sieger küren. Teil der Expertenrunde sind unter anderem die YouTuber-Clique Die Grischis, Junior-Bloggerin Livia oder Schüler, Studenten, Sprachwissenschaftler und Vertreter bekannter Jugendmedien. Wer seinen Favoriten im Rennen um den Titel Jugendwort 2018 noch pushen möchte, hat jetzt noch die Gelegenheit hier abzustimmen. Das Voting wird nach Angaben von Langenscheidt am Dienstag (13.11.) um 22 Uhr beendet.

Top 10: Diese Wörter liegen im Publikumsvoting vorne

Beim Jugendwort 2018 haben sich die User im Online-Voting schon ins Zeug gelegt. Wie uns der Langenscheidt-Verlag auf Anfrage mitteilte, sieht die Top 10 im Publikumsvoting kurz vor Abstimmungsende (Stand: 9. November) wie folgt aus:

    1. verbuggt
    2. glucose-haltig
    3. Ehrenmann/Ehrenfrau
    4. Lauch
    5. Auf dein Nacken!
    6. AF, as fuck
    7. sheeeesh
    8. Ich küss dein Auge
    9. Snackosaurus
    10. lindnern
Jugendwort-Kür nicht unumstritten

Obwohl sich der Rummel um das Jugendwort in den vergangenen Jahren vergrößert hat, ist die Auswahl des Langenscheidt-Verlags nicht unumstritten. Denn viele Jugendliche beteuern, dass sie etliche Wörter gar nicht gebrauchen, die angeblich Teil der Jugendsprache sind.

Dennoch entschied sich die Jury in der Vergangenheit auch für Wendungen, die unter Jugendlichen tatsächlich konsensfähig sind. Dazu gehörten zum Beispiel der Gewinner von 2014 „läuft bei dir“ oder der Vorjahressieger „i bims“. Unter den diesjährigen Vorschlägen finden sich auch Formulierungen, die Jugendliche wirklich zueinander sagen, wie etwa „ich küss dein Auge“.

Das waren die Jugendwörter der letzten Jahre: