25.01.2019 | Lifestyle Mode-Trends des Jahr 2019

Was sollte frau heuer eigentlich tragen? Was ist in - was ist out? Einen Überblick über die Mode-Trends liefert dieser Beitrag.

Ebenso pünktlich wie nach den Weihnachtsfeiertagen Silvester naht, mistet so mancher pünktlich zum neuen Jahr den eigenen Kleiderschrank aus. Was ein Jahr nicht getragen wurde, fliegt, verhängt so mancher als Grundregel, um Platz zu schaffen für Mode von Rabe und von hochkarätigen Designern. Doch was sollte frau heuer eigentlich tragen? Einen Überblick über die Mode-Trends liefert dieser Beitrag.

Schwingt die Lassos, Cowgirls!

Richtig geraten! Der Western Style ist heuer absolut angesagt. Anstatt staubig und nach Prärie duftend, verspricht der Western Style 2019 jedoch eine Portion Sex Appeal – vor allem dann, wenn kurze Shorts mit langen Fransen zu typischen Cowboy-Boots kombiniert werden. Wer an die Original-Indianer im wilden Westen denkt, merkt schnell: Im Grunde genommen ist der Cowboy-Look nichts weiter als Workwear im eigentlichen Sinn.

Abbildung 1: Der Cowgirl-Look ist im Jahr 2019 angesagt - aber sexy muss das Outfit sein.

Und eben diese Workwear ist in diesem Jahr auch im anderen Design sehr beliebt. Derbe Schnallen, Nieten und große, aufgenähte Taschen im unschuldigen Weiß sind der Mix, der heuer zum neuen Trend auserkoren wurde. 

Auch der Military-Style erlebt im Jahr 2019 ein Comeback und Cargo-Hosen gehen als Workwear in Ansätzen ebenfalls durch.

Auch ohne Bike der Hingucker: Radlerhosen

Es ist schon wahrlich zum Schmunzeln. Wer der eingangs erwähnten Faustregel folgt, schafft zwar regelmäßig neuen Platz im Schrank, allerdings wäre es vielleicht besser fürs Portemonnaie, wenn die Trends der Vorjahre einfach nur im Keller eingemottet würden, denn: Radlerhosen waren wirklich einst angesagt – und sind es 2019 wieder. Nur die Kombinationen haben sich gewandelt.

Anstatt die pinke Shorts zum Body zu kombinieren, trägt die trendbewusste Frau 2019 die schwarze Radlerhose zur weißen Bluse. Laut InStyle-Redaktion hat sogar Chanel die knallengen, kurzen Hosen im Programm.

Wer nun glaubt, dass die Radlerhose der Rubrik der Sportswear entsprungen ist, der irrt zwar, liegt aber mit einem Griff in die Sportswear-Schublade auch nicht gänzlich daneben. Sportlich und bequem darf es heuer auch auf den Straßen sein.

Abbildung 2: Sportswear und dann auch noch in Pink - passender geht's im Jahr 2019 fast gar nicht.

Sportliche Kleidchen dürfen in Frühling und Sommer in keinem Kleiderschrank fehlen.

Wandelnde Discokugeln sind heuer wieder angesagt

Der Hype auf Pailetten und den auffallenden Metallic-Look lag bereits im Vorjahr im Trend und knüpft heuer nahtlos daran an. Erlaubt ist, was glitzert und nicht zu übersehen ist. Auch das ganz und gar transparente Outfit ist ebenso beliebt und angesagt wie im Vorjahr. Ausgehtauglich werden diese Outfits mit einer entsprechenden Underwear oder im halb-transparentem Design. Auch sogenannte Power Suits (Hosenanzüge in den auffälligsten Farben der Farbpalette) können von jenen getragen werden, die sich das Auffallen in 2019 zum Ziel gesetzt haben.

Abbildung 3: Einst war der Glitzer-und-Glamour-Look für den Fasching reserviert. Nun ist der Metallic-Look ein Trend des Jahres 2019.

Ein anderer Trend, der ein Wegschauen schier unmöglich macht, ist der Trend bunter Streifen, die wahrlich gewöhnungsbedürftig sind – außer für Regenbogen- und Papagei-Freunde. Ebenso bunt sind nämlich die gestreiften It-Pieces dieses Jahres. Gestylt wird der Streifenlook idealerweise zur unifarbenen Jeans. Auch gebatikte Modehighlights dürfen heuer wieder getragen werden. Dior, Stella McCartney und Prada haben es bereits gewagt, verrät dieser Beitrag in der Glamour. Ein weiteres angesagtes Muster dieses Jahres ist das Karomuster, das als Glencheck-Muster in der Modewelt bekannt ist. Auch der kunterbunte Print-Mix ist erlaubt, wenn es um einen mode- und trendbewussten Auftritt geht. 

Hier funktioniert das Layering-Prinzip mindestens ebenso gut wie bei der Kombination einer Weste zum Outfit.

Der Lederjacken-Klassiker bekommt Gesellschaft

Ganz klar: Eine schwarze Jacke gehört zur Grundausstattung in jedem Kleiderschrank, doch heuer bekommt eben dieses Must-have-Piece Gesellschaft von einer Form im selben Material. Die Rede ist vom schwarzen Lederhemd, das von einigen Designern sogar in der veganen Variante präsentiert wird. 

Abbildung 4: Die schwarze Lederjacke ist ein Evergreen und immer in Mode. Heuer wäre auch eine schwarze Lederbluse tragbar.

Das gab es bei den Klassikern von anno dazumal wahrlich noch nicht. Wer ganz auf Leder setzt – also den schwarzen Lederrock zur Lederbluse kombiniert – der weiß um einen anderen Trend des Jahres 2019: den Ton-in-Ton-Trend. Angesagt ist, was einem bestimmten Farbton vom Kopf bis zu den Fußspitzen treu bleibt.

Ein weiterer Klassiker war, ist und bleibt auch in der Modewelt 2019 angesagt – und dabei handelt es sich um den Jeansstoff, der heuer ebenfalls Ton-in-Ton getragen werden darf. Das heißt: Shorts in Kombination mit Jeans-Top und Jeans-Jacke sind kein No-Go mehr wie noch vor kurzer Zeit, sondern gelten heuer als angesagt und trendig. 

Besonders angesagt sind sogenannte Acid Jeans – also die verwaschene Hosenvariante, die unregelmäßig gefärbt ist und wirkt, als wäre sie besonders oft gewaschen worden.

In diesen Farben kommen die Modetrends 2019 daher

Das unschuldige, klassische Weiß ist übrigens nur eine Trendfarbe des Jahres. Gold sowie Abwandlungen davon in Gelb- und Brauntönen sowie Orange sind angesagt, Kobalt und Puderblau liegen laut Cosmopolitan ebenfalls total im Trend. Auch Petrol und Salbei, also Grüntöne, schaffen es heuer in die Farb-Hitliste der Modewelt. Auch die wohl typischsten Mädchenfarben – Rosa, Pink und Magenta – dürfen nach wie vor im Schrank der modebewussten Frau vertreten sein.

In punkto Modeform sind Overalls nach wie vor praktische Kleidungsstücke, die modisch total angesagt sind. Auf dem Kopf thront heuer eine Bucket Hat. Und man mag es kaum glauben, aber selbst das gehäkelte Do-it-yourself-Teil darf heuer wieder aus dem Schrank gezerrt werden.