17.01.2019 | Lifestyle Mega-Datenklau: 773 Millionen Passwörter veröffentlicht - hier seht ihr, ob ihr betroffen seid

Rund 773 Millionen Internetnutzer sind Opfer eines riesigen Passwort-Leaks geworden. Daten wurden Online veröffentlicht. Sie stammen von 12.000 unterschiedlichen Webdiensten, auch aus Deutschland.

Während sich die Politik in Deutschland mit dem Hackerangriff auf die Daten von knapp 1.000 Politikern, Prominenten und Journalisten beschäftigt, ist ein gigantischer anderer Online-Angriff bekannt geworden.  Passwörter von Rund 773 Millionen Usern sind im Internet aufgetaucht. Die Besonderheit diesmal: es sind keine bestimmten Webdienste, die betroffen sind. Es sind Passwörter von über 12.000 verschiedenen Anbietern weltweit.

Hier könnt ihr auf sichere Art überprüfen, ob eure Mailadresse betroffen ist - diese Seite wird vom Bundesamt für Sicherheit empfohlen

Solltet ihr betroffen sein, bitte unbedingt bei allen Webdiensten, bei denen ihr euch mit dieser Mailadresse anmeldet, das Passwort ändern.

So generiert ihr ein sicheres Passwort für euch

Von "Hallo" bis "1234567". Wenn es um das Thema Passwörter geht, sind wir Deutsche relativ unkreativ. Laut einer Umfrage der Forsa z.B. gehen wir sogar ziemlich schlampig mit unseren Passwörtern um. Rund 40 Prozent geben ihr Passwort munter an Dritte weiter. An den Partner, Verwandte oder Arbeitskollegen. Eine weitere Umfrage ergab, dass rund 77 Prozent das gleiche Passwort für mehrere Zugänge nutzen. Erschwerend kommt hinzu, dass die meisten Passwörter viel zu einfach sind und nie geändert werden. Ein wahres Paradies für Hacker und eine Einladung zum Datenklau. Was ihr tun müsst, damit euer Passwort wirklich sicher ist, erfahrt ihr mit ein paar Klicks, in unserer Galerie.

Und ein toller Tipp gleich vorweg: Sucht euch ein Passwort in Mundart, also in Dialekt, aus. Denn das können professionelle Knack-Programme nicht erkennen!

  • <p><strong style="background-color: initial;">Benutzt nicht ein und dasselbe Passwort für alle Seiten,&nbsp;auf denen ihr euch mit euren Zugangsdaten einloggen müssen.</strong>&nbsp;Je mehr Passwörter man hat, desto schwieriger sind sie zu merken. Wenn ihr Angst habt, mal eines zu vergessen, habt ihr auf den meisten Seiten die Möglichkeit, euch ein Neues schicken zu lassen.&nbsp;</p>

    Benutzt nicht ein und dasselbe Passwort für alle Seiten, auf denen ihr euch mit euren Zugangsdaten einloggen müssen. Je mehr Passwörter man hat, desto schwieriger sind sie zu merken. Wenn ihr Angst habt, mal eines zu vergessen, habt ihr auf den meisten Seiten die Möglichkeit, euch ein Neues schicken zu lassen. 

  • <p>Am sichersten sind zufällige Zeichenkombinationen, die <strong>sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben,&nbsp; Zahlen</strong>&nbsp;<strong>und Sonderzeichen&nbsp;</strong>enthalten. Diese tauchen auf keinen Wörterlisten auf und entsprechen auch keinen Vor- oder Nachnamen.</p>

    Am sichersten sind zufällige Zeichenkombinationen, die sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben,  Zahlen und Sonderzeichen enthalten. Diese tauchen auf keinen Wörterlisten auf und entsprechen auch keinen Vor- oder Nachnamen.

  • <p><strong></strong><strong>Ändert eure Passwörter regelmäßig!</strong></p>

    Ändert eure Passwörter regelmäßig!

  • <p>Bisher wurde angenommen, dass Passwörter acht Zeichen brauchen,&nbsp;um sicher zu sein. Doch jetzt&nbsp;fanden Forscher heraus, dass es mindesten zwölf Zeichen haben sollte.&nbsp;<strong>Nutzt am besten immer die Maximalanzahl von Zeichen, die euch zur Verfügung steht.</strong></p>

    Bisher wurde angenommen, dass Passwörter acht Zeichen brauchen, um sicher zu sein. Doch jetzt fanden Forscher heraus, dass es mindesten zwölf Zeichen haben sollte. Nutzt am besten immer die Maximalanzahl von Zeichen, die euch zur Verfügung steht.

  • <p><strong>Gebt euer Passwort nicht weiter</strong> - auch nicht an Kollegen oder Partner.&nbsp;Je weniger Menschen euer Passwort kennen, desto sicherer ist es.</p>

    Gebt euer Passwort nicht weiter - auch nicht an Kollegen oder Partner. Je weniger Menschen euer Passwort kennen, desto sicherer ist es.

  • <p>Vom Anbieter oder Hersteller <strong>voreingestellte Passwörter</strong> solltet ihr&nbsp;<strong>sofort ändern</strong>.</p>

    Vom Anbieter oder Hersteller voreingestellte Passwörter solltet ihr sofort ändern.