21.02.2018 | Lifestyle Satire pur: Tattoofrei - es ist schön, keine Tattoos zu haben

Die Satire-Seite "Tattoofrei - es ist schön, keine Tattoos zu haben" sorgt auf Facebook zum Teil für großes Chaos. Was ist ernst gemeint und was nicht? Wir klären auf!

Das Thema Tattoo - ja oder nein - polarisiert. Fast jeder hat eine Meinung zu dem Thema und lässt vor allem im Netz ordentlich Dampf ab. So auch die Mitglieder der Satire-Seite "Tattoofrei - es ist schön, keine Tattoos zu haben". Die Seite hat stolze 470.000 Mitglieder, die gerne Tattoo-Posts kommentieren. Was die User wissen sollten: Die Seite ist eine Satire Seite. Die Kommentare der meist selbst tätowierten Mitglieder sind ironisch gemeint. Sie möchten damit auf die Klischees und die oft gängige Meinung über tätowierte Menschen aufmerksam machen. Beliebte Sprüche, die gerne gepostet werden:

Ist die Tinte erst im Blut, läuft das Denken nicht so gut!

Eine Statistik besagt, dass 100% der kriminellen tätowierten kriminell & tätowiert sind.

Ist das Tattoo erstmal da, klingelt schon die JVA. 

Willst du's Gefängnis mal riskieren, so lass dich tätowieren.

Bist du im Herzen kriminell, dann tätowier dich besser schnell!

Die Sprüche sind von den Usern natürlich nicht ernst gemeint. Die meisten von ihnen sind selber Tattoofans und wollen damit den ein oder anderen einfach ein wenig aufs Korn nehmen.